[ - Collapse All ]
versenken  

ver|sẹn|ken <sw. V.; hat> [mhd. versenken, ahd. far-, firsenken]:

1.a)bewirken, dass etw. (bes. ein Schiff) im Wasser versinkt: feindliche Schiffe v.;

b)bewirken, dass etw. in etw., unter der Oberfläche von etw. verschwindet: der Tank wird in die Erde versenkt; die Nähmaschine lässt sich v.; die Hände in die Taschen v. (stecken).



2. <v. + sich> sich ganz auf etw. konzentrieren; sich vertiefen: sich ins Gebet, in ein Buch, ins Internet v.; sie hatte sich in sich selbst versenkt.
versenken  

ver|sẹn|ken (zum Sinken bringen); sich in ein Buch versenken (vertiefen)
versenken  

untergehen lassen, zum Sinken bringen; (geh.): den Fluten übergeben, in den Grund bohren; (Milit.): torpedieren.
[versenken]
[versenke, versenkst, versenkt, versenkte, versenktest, versenkten, versenktet, versenkest, versenket, versenk, versenkend]

sich intensiv befassen/beschäftigen, sich konzentrieren, sich vergraben, sich vertiefen.
[versenken, sich]
[sich versenken, versenke, versenkst, versenkt, versenkte, versenktest, versenkten, versenktet, versenkest, versenket, versenk, versenkend, versenken sich]
versenken  

ver|sẹn|ken <sw. V.; hat> [mhd. versenken, ahd. far-, firsenken]:

1.
a)bewirken, dass etw. (bes. ein Schiff) im Wasser versinkt: feindliche Schiffe v.;

b)bewirken, dass etw. in etw., unter der Oberfläche von etw. verschwindet: der Tank wird in die Erde versenkt; die Nähmaschine lässt sich v.; die Hände in die Taschen v. (stecken).



2. <v. + sich> sich ganz auf etw. konzentrieren; sich vertiefen: sich ins Gebet, in ein Buch, ins Internet v.; sie hatte sich in sich selbst versenkt.
versenken  

[sw. V.; hat] [mhd. versenken, ahd. far-, firsenken]: 1. a) bewirken, dass etw. (bes. ein Schiff) im Wasser versinkt: feindliche Schiffe v.; b) bewirken, dass etw. in etw., unter der Oberfläche von etw. verschwindet: der Tank wird in die Erde versenkt; die Nähmaschine lässt sich v.; die Hände in die Taschen v. (stecken). 2. [v. + sich] sich ganz auf etw. konzentrieren; sich vertiefen: sich ins Gebet, in ein Buch, ins Internet v.; sie hatte sich in sich selbst versenkt.
versenken  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> zum Sinken (unter Wasser) bringen, untergehen lassen (Schiff); (unter der Bühne) verschwinden lassen (Bühnendekoration); etwas in der Erde ~ vergraben; einen Toten im Meer ~; versenkte Schraube Schr., die nicht über die Oberfläche des Werkstücks herausragt, sondern mit dieser in einer Ebene liegt;
2 <V.refl.> sich in etwas ~ <fig.> seine Gedanken eingehend auf etwas richten, sich in etwas vertiefen; sich in ein Buch, eine Arbeit, ein Wissensgebiet ~
[ver'sen·ken]
[versenke, versenkst, versenkt, versenken, versenkte, versenktest, versenkten, versenktet, versenkest, versenket, versenk, versenkt, versenkend]