[ - Collapse All ]
versimpeln  

ver|sịm|peln <sw. V.>:

1. allzu sehr vereinfachen, sodass es simpel, banal wird <hat>: Charaktere in einem Stück v.


2.simpel, anspruchslos werden <ist>.
versimpeln  

ver|sịm|peln (ugs. für zu sehr vereinfachen; dumm werden); ich versimp[e]le
versimpeln  

ver|sịm|peln <sw. V.>:

1. allzu sehr vereinfachen, sodass es simpel, banal wird <hat>: Charaktere in einem Stück v.


2.simpel, anspruchslos werden <ist>.
versimpeln  

[sw. V.]: 1. allzu sehr vereinfachen, sodass es simpel, banal wird [hat]: Charaktere in einem Stück v. 2. simpel, anspruchslos werden [ist].
versimpeln  

v.
1 <V.t.; hat> vereinfachen; verdummen, einfältig machen
2 <V.i.; ist> einfältig werden
[ver'sim·peln]
[versimpele, versimpelst, versimpelt, versimpeln, versimpelte, versimpeltest, versimpelten, versimpeltet, versimpelt, versimpelnd]