[ - Collapse All ]
versorgen  

ver|sọr|gen <sw. V.; hat> [mhd. versorgen]:

1.a)jmdm. etw., was er [dringend] braucht, woran es ihm fehlt, geben, zukommen lassen: jmdn. mit Geld, Medikamenten, Informationen v.; ich muss mich noch mit Lesestoff v. (muss ihn mir besorgen); eine Stadt mit Strom, Gas v.; die Gemeinde versorgt sich mit Wasser aus dem See; Berlin musste während der Blockade aus der Luft, auf dem Luftwege versorgt werden; ich bin noch versorgt (ich habe noch genug davon; als Entgegnung auf ein Angebot); die Pferde v. (ihnen zu fressen u. zu trinken geben); das Gehirn ist nicht ausreichend mit Blut versorgt;

b)für jmds. Unterhalt sorgen; ernähren (2 a) : er hat eine Familie zu v.; unsere Kinder sind alle versorgt (haben ihr Auskommen);

c)jmdm. den Haushalt führen: eine Haushälterin versorgt ihn;

d)jmdm., einer Sache die erforderliche Behandlung zuteilwerden lassen, medizinische Hilfe zukommen lassen: Kranke, Verwundete, eine Wunde v.



2.sich [als Verantwortlicher] um etw. kümmern, sich einer Sache annehmen: der Hausmeister versorgt die Heizung, den Aufzug; sie versorgt [ihm] den Haushalt.


3.(schweiz., sonst veraltend) a)verwahren, verstauen, unterbringen: seine Brille in der Tasche v.;

b)(in einer Anstalt) unterbringen, einsperren.

versorgen  

ver|sọr|gen
versorgen  


1. a) ausrüsten, ausstaffieren, ausstatten, beschaffen, besorgen, geben, verschaffen, versehen; (geh.): begaben, zukommen lassen.

b) durchbringen, erhalten, ernähren, für den [Lebens]unterhalt sorgen, unterhalten; (geh.): nähren; (ugs.): durchfüttern.

c) beköstigen, den Haushalt führen, verköstigen, verpflegen.

2. sich annehmen, sich [be]kümmern, betreuen, [nach dem Rechten] sehen, sorgen; (ugs. scherzh.): unter seine Fittiche nehmen; (südd., österr.): schauen.

[versorgen]
[versorge, versorgst, versorgt, versorgte, versorgtest, versorgten, versorgtet, versorgest, versorget, versorg, versorgend]
versorgen  

ver|sọr|gen <sw. V.; hat> [mhd. versorgen]:

1.
a)jmdm. etw., was er [dringend] braucht, woran es ihm fehlt, geben, zukommen lassen: jmdn. mit Geld, Medikamenten, Informationen v.; ich muss mich noch mit Lesestoff v. (muss ihn mir besorgen); eine Stadt mit Strom, Gas v.; die Gemeinde versorgt sich mit Wasser aus dem See; Berlin musste während der Blockade aus der Luft, auf dem Luftwege versorgt werden; ich bin noch versorgt (ich habe noch genug davon; als Entgegnung auf ein Angebot); die Pferde v. (ihnen zu fressen u. zu trinken geben); das Gehirn ist nicht ausreichend mit Blut versorgt;

b)für jmds. Unterhalt sorgen; ernähren (2 a): er hat eine Familie zu v.; unsere Kinder sind alle versorgt (haben ihr Auskommen);

c)jmdm. den Haushalt führen: eine Haushälterin versorgt ihn;

d)jmdm., einer Sache die erforderliche Behandlung zuteilwerden lassen, medizinische Hilfe zukommen lassen: Kranke, Verwundete, eine Wunde v.



2.sich [als Verantwortlicher] um etw. kümmern, sich einer Sache annehmen: der Hausmeister versorgt die Heizung, den Aufzug; sie versorgt [ihm] den Haushalt.


3.(schweiz., sonst veraltend)
a)verwahren, verstauen, unterbringen: seine Brille in der Tasche v.;

b)(in einer Anstalt) unterbringen, einsperren.

versorgen  

[sw. V.; hat] [mhd. versorgen]: 1. a) jmdm. etw., was er [dringend] braucht, woran es ihm fehlt, geben, zukommen lassen: jmdn. mit Geld, Medikamenten, Informationen v.; ich muss mich noch mit Lesestoff v. (muss ihn mir besorgen); eine Stadt mit Strom, Gas v.; die Gemeinde versorgt sich mit Wasser aus dem See; Berlin musste während der Blockade aus der Luft, auf dem Luftwege versorgt werden; ich bin noch versorgt (ich habe noch genug davon; als Entgegnung auf ein Angebot); die Pferde v. (ihnen zu fressen u. zu trinken geben); Ü das Gehirn ist nicht ausreichend mit Blut versorgt; b) für jmds. Unterhalt sorgen; ernähren (2 a): er hat eine Familie zu v.; unsere Kinder sind alle versorgt (haben ihr Auskommen); c) jmdm. den Haushalt führen: eine Haushälterin versorgt ihn; d) jmdm., einer Sache die erforderliche Behandlung zuteil werden lassen, medizinische Hilfe zukommen lassen: Kranke, Verwundete, eine Wunde v. 2. sich [als Verantwortlicher] um etw. kümmern, sich einer Sache annehmen: der Hausmeister versorgt die Heizung, den Aufzug; sie versorgt [ihm] den Haushalt. 3. (schweiz., sonst veraltend) a) verwahren, verstauen, unterbringen: seine Brille in der Tasche v.; b) (in einer Anstalt) unterbringen, einsperren.
versorgen  

v.
<V.t.; hat>
1 jmdn. ~ jmdn. mit allem Notwendigen versehen, für jmds. Essen und Kleidung sorgen; sich selbst ~ für sich selbst sorgen, <bes.> sich seine Mahlzeiten selbst bereiten
2 ;seine Kinder ~; er hat fünf Kinder zu ~; Kranke ~
3 sich od. jmdn. mit etwas ~ sich od. jmdm. etwas beschaffen, verschaffen; sich od. jmdn. mit Geld, Kleidung, Lebensmitteln, mit allem Notwendigen ~
4 versorgt von Sorgen gezeichnet, abgehärmt; versorgtes Gesicht
[ver'sor·gen]
[versorge, versorgst, versorgt, versorgen, versorgte, versorgtest, versorgten, versorgtet, versorgest, versorget, versorg, versorgt, versorgend]