[ - Collapse All ]
verspäten  

ver|spä|ten [mhd. verspæten] sich <sw. V.; hat>: zu spät, später als geplant, als vorgesehen eintreffen: ich habe mich leider [etwas] verspätet; der Zug hat sich [um] zehn Minuten verspätet; verspätete Glückwünsche; verspätet ankommen, eintreffen.
verspäten  

ver|spä|ten, sich
verspäten  

aufgehalten werden, unpünktlich sein, sich verzögern, zu spät kommen, später als geplant kommen; (landsch.): hinter der Zeit sein.
[verspäten, sich]
[sich verspäten, verspäte, verspätest, verspätet, verspätete, verspätetest, verspäteten, verspätetet, verspät, verspätend, verspäten sich]
verspäten  

ver|spä|ten [mhd. verspæten] sich <sw. V.; hat>: zu spät, später als geplant, als vorgesehen eintreffen: ich habe mich leider [etwas] verspätet; der Zug hat sich [um] zehn Minuten verspätet; verspätete Glückwünsche; verspätet ankommen, eintreffen.
verspäten  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ später als erwartet, als vorgesehen kommen, zu spät kommen; Ggs verfrühen; ich habe mich leider etwas, um eine Stunde verspätet; der Zug hat sich verspätet; eine verspätete Blüte, ein verspäteter Schmetterling; der Zug ist verspätet angekommen
[ver'spä·ten]
[verspäte, verspätest, verspätet, verspäten, verspätete, verspätetest, verspäteten, verspätetet, verspät, verspätet, verspätend]