[ - Collapse All ]
verspachteln  

ver|spạch|teln <sw. V.; hat>:

1. mithilfe eines Spachtels ausfüllen [u. glätten]: alle Löcher sorgfältig v.


2.(ugs.) aufessen, verzehren: im Nu hatte sie den ganzen Kuchen verspachtelt.
verspachteln  

ver|spạch|teln (ugs. auch für aufessen)
verspachteln  

ver|spạch|teln <sw. V.; hat>:

1. mithilfe eines Spachtels ausfüllen [u. glätten]: alle Löcher sorgfältig v.


2.(ugs.) aufessen, verzehren: im Nu hatte sie den ganzen Kuchen verspachtelt.
verspachteln  

[sw. V.; hat]: 1. mithilfe eines Spachtels ausfüllen [u. glätten]: alle Löcher sorgfältig v. 2. (ugs.) aufessen, verzehren: im Nu hatte sie den ganzen Kuchen verspachtelt.
verspachteln  

v.
<V.t.; hat> mit Putz, Kitt o.Ä. ausfüllen u. glätten; <fig.; umg.> verzehren, (auf)essen; Löcher vor dem Übermalen der Wand ~ [Spachtel]
[ver'spach·teln]
[verspachtle, verspachtele, verspachtelst, verspachtelt, verspachteln, verspachtelte, verspachteltest, verspachtelten, verspachteltet, verspachtelt, verspachtelnd]