[ - Collapse All ]
verspekulieren  

ver|spe|ku|lie|ren <sw. V.; hat>:

1. durch Spekulationen (2) verlieren: sein Vermögen v.


2.<v. + sich> a)so spekulieren, (2), dass der angestrebte Erfolg ausbleibt: der Makler hat sich verspekuliert;

b)(ugs.) auf etw. spekulieren, (1), was dann nicht eintrifft; sich verrechnen: wenn du Gnade erwartest, hast du dich verspekuliert.

verspekulieren  

ver|spe|ku|lie|ren
verspekulieren  

ver|spe|ku|lie|ren <sw. V.; hat>:

1. durch Spekulationen (2) verlieren: sein Vermögen v.


2.<v. + sich>
a)so spekulieren, (2)dass der angestrebte Erfolg ausbleibt: der Makler hat sich verspekuliert;

b)(ugs.) auf etw. spekulieren, (1)was dann nicht eintrifft; sich verrechnen: wenn du Gnade erwartest, hast du dich verspekuliert.

verspekulieren  

[sw. V.; hat]: 1. durch Spekulationen (2) verlieren: sein Vermögen v. 2. [v. + sich] a) so spekulieren (2), dass der angestrebte Erfolg ausbleibt: der Makler hat sich verspekuliert; b) (ugs.) auf etw. spekulieren (1), was dann nicht eintrifft; sich verrechnen: wenn du Gnade erwartest, hast du dich verspekuliert.
verspekulieren  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> durch Spekulationen verlieren (Geld, Vermögen)
2 <V. refl.> sich ~ sich durch Spekulationen finanziell ruinieren; sich in seinen Spekulationen verrechnen, irren
[ver·spe·ku'lie·ren]
[verspekuliere, verspekulierst, verspekuliert, verspekulieren, verspekulierte, verspekuliertest, verspekulierten, verspekuliertet, verspekulierest, verspekulieret, verspekulier, verspekuliert, verspekulierend]