[ - Collapse All ]
versperren  

ver|spẹr|ren <sw. V.; hat> [mhd. versperren]:

1.a)mithilfe bestimmter Gegenstände unpassierbar od. unzugänglich machen: einen Durchgang [mit Kisten] v.; jmdm. den Weg v. (sich jmdm. in den Weg stellen u. ihn aufhalten); dem Kommunismus den Weg v.;

b)durch Im-Wege-Stehen, -Sein unpassierbar od. unzugänglich machen: ein parkendes Auto versperrte die Einfahrt; ein umgestürzter Baum versperrte die Straße; der Neubau versperrt (nimmt) die Sicht.



2.(österr., sonst landsch.) a)verschließen: die Haustür v.;

b)einschließen, (in etw.) schließen.



3.<v. + sich> (geh.) sich verschließen (2 b) .
versperren  

ver|spẹr|ren
versperren  


1. a) abriegeln, abschnüren, absperren, blockieren, den Weg abschneiden, den Zugang verhindern, sperren, unpassierbar/unzugänglich machen, verbarrikadieren, verbauen, verstellen, zustellen; (ugs.): verrammeln.

b) entgegentreten, sich entgegenstellen, im Weg sein/stehen, sich in den Weg stellen, in den Weg treten.

2. a) den Riegel vorlegen/vorschieben, [ver]schließen, stopfen, verriegeln, verschlagen, zuriegeln, zuschließen; (bildungsspr.): hermetisieren; (ugs.): zumachen; (südd., österr.): zusperren; (österr., südd., westmd.): absperren; (Med.): obturieren; (Seemannsspr.): schalken.

b) einschließen, wegschließen; (landsch.): wegsperren.

[versperren]
[versperre, versperrst, versperrt, versperrte, versperrtest, versperrten, versperrtet, versperrest, versperret, versperr, versperrend]
versperren  

ver|spẹr|ren <sw. V.; hat> [mhd. versperren]:

1.
a)mithilfe bestimmter Gegenstände unpassierbar od. unzugänglich machen: einen Durchgang [mit Kisten] v.; jmdm. den Weg v. (sich jmdm. in den Weg stellen u. ihn aufhalten); dem Kommunismus den Weg v.;

b)durch Im-Wege-Stehen, -Sein unpassierbar od. unzugänglich machen: ein parkendes Auto versperrte die Einfahrt; ein umgestürzter Baum versperrte die Straße; der Neubau versperrt (nimmt) die Sicht.



2.(österr., sonst landsch.)
a)verschließen: die Haustür v.;

b)einschließen, (in etw.) schließen.



3.<v. + sich> (geh.) sich verschließen (2 b).
versperren  

[sw. V.; hat] [mhd. versperren]: 1. a) mithilfe bestimmter Gegenstände unpassierbar od. unzugänglich machen: einen Durchgang [mit Kisten] v.; jmdm. den Weg v. (sich jmdm. in den Weg stellen u. ihn aufhalten); Ü dem Kommunismus den Weg v.; b) durch Im-Wege-Stehen, -Sein unpassierbar od. unzugänglich machen: ein parkendes Auto versperrte die Einfahrt; ein umgestürzter Baum versperrte die Straße; der Neubau versperrt (nimmt) die Sicht. 2. (österr., sonst landsch.) a) verschließen: die Haustür v.; b) einschließen, (in etw.) schließen. 3. [v. + sich] (geh.) sich verschließen (2 b).
versperren  

v.
<V.t.; hat> zuschließen, verschließen (Kasten, Tür); durch Hindernisse sperren, unzugänglich machen; ein Gebäude versperrt die Aussicht nimmt, verhindert die A.; er versperrte uns den Weg er stellte sich uns entgegen, ließ uns nicht vorbei;
[ver'sper·ren]
[versperre, versperrst, versperrt, versperren, versperrte, versperrtest, versperrten, versperrtet, versperrest, versperret, versperr, versperrt, versperrend]