[ - Collapse All ]
verspielen  

ver|spie|len <sw. V.; hat> [mhd. verspiln]:

1.a)beim Spiel (1 c) verlieren: große Summen v.;

b)durch eigenes Verschulden, durch Leichtfertigkeit verlieren: seine Glaubwürdigkeit, sein Glück v.; die Möglichkeit zum Aufstieg v.; <auch o. Akk.-Obj.:> die Faschisten hatten verspielt;

*bei jmdm. verspielt haben (ugs.; jmds. Wohlwollen verloren, verscherzt haben): die hat bei mir schon lange verspielt.



2.als Einsatz beim Spiel (1 c) verwenden: sie verspielte [beim Lotto] jede Woche zehn Euro.


3.spielend verbringen: die Kinder haben den ganzen Tag verspielt.


4.<v. + sich> versehentlich falsch spielen: sich dauernd v.
verspielen  

ver|spie|len
verspielen  

a) beim Spiel verlieren, durchbringen, einsetzen; (salopp): verbraten.

b) sich bringen um, einbüßen, kommen um, verlieren; (schweiz.): verunschicken; (ugs.): loswerden, versaubeuteln, versieben.

[verspielen]
[verspiele, verspielst, verspielt, verspielte, verspieltest, verspielten, verspieltet, verspielest, verspielet, verspiel, verspielend]
verspielen  

ver|spie|len <sw. V.; hat> [mhd. verspiln]:

1.
a)beim Spiel (1 c) verlieren: große Summen v.;

b)durch eigenes Verschulden, durch Leichtfertigkeit verlieren: seine Glaubwürdigkeit, sein Glück v.; die Möglichkeit zum Aufstieg v.; <auch o. Akk.-Obj.:> die Faschisten hatten verspielt;

*bei jmdm. verspielt haben (ugs.; jmds. Wohlwollen verloren, verscherzt haben): die hat bei mir schon lange verspielt.



2.als Einsatz beim Spiel (1 c) verwenden: sie verspielte [beim Lotto] jede Woche zehn Euro.


3.spielend verbringen: die Kinder haben den ganzen Tag verspielt.


4.<v. + sich> versehentlich falsch spielen: sich dauernd v.
verspielen  

[sw. V.; hat] [mhd. verspiln]: 1. a) beim Spiel (1 c) verlieren: große Summen v.; b) durch eigenes Verschulden, durch Leichtfertigkeit verlieren: seine Glaubwürdigkeit, sein Glück v.; die Möglichkeit zum Aufstieg v.; [auch o. Akk.-Obj.:] die Faschisten hatten verspielt; *bei jmdm. verspielt haben (ugs.; jmds. Wohlwollen verloren, verscherzt haben): die hat bei mir schon lange verspielt. 2. als Einsatz beim Spiel (1 c) verwenden: sie verspielte [beim Lotto] jede Woche zehn Mark. 3. spielend verbringen: die Kinder haben den ganzen Tag verspielt. 4. [v. + sich] versehentlich falsch spielen: sich dauernd v.
verspielen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> beim Spiel verlieren (Geld)
2 <V.i.> bei jmdm. ~ sich jmds. Gunst, Wohlwollen verscherzen; <meist in der Form>; bei jmdm. verspielt haben; er hat bei mir verspielt
[ver'spie·len]
[verspiele, verspielst, verspielt, verspielen, verspielte, verspieltest, verspielten, verspieltet, verspielest, verspielet, verspiel, verspielt, verspielend]