[ - Collapse All ]
verstauen  

ver|stau|en <sw. V.; hat> [zu ↑ stauen (3) ]: (zum Transport od. zur Aufbewahrung) [auf relativ engem Raum mit anderem zusammen] unterbringen: Bücher, Geschirr in Kisten v.; seine Sachen im/(seltener:) in den Rucksack v.; habt ihr das Gepäck schon verstaut?; (scherzh.:) sie verstaute die Kinder im Auto.
verstauen  

ver|stau|en ([auf relativ engem Raum] unterbringen)
verstauen  

abstellen, aufbewahren, auf Lager legen/nehmen, deponieren, [ein]bunkern, einkellern, einlagern, einordnen, einstellen, [hin]einzwängen, laden, lagern, magazinieren, platzieren, stapeln, unterbringen, unterstellen, verfrachten, verladen, verteilen, zwängen; (schweiz.): versorgen; (schweiz. ugs.): heimtun, heimweisen; (Seemannsspr.): stauen; (Seew.): trimmen.
[verstauen]
[verstaue, verstaust, verstaut, verstaute, verstautest, verstauten, verstautet, verstauest, verstauet, verstau, verstauend]
verstauen  

ver|stau|en <sw. V.; hat> [zu ↑ stauen (3)]: (zum Transport od. zur Aufbewahrung) [auf relativ engem Raum mit anderem zusammen] unterbringen: Bücher, Geschirr in Kisten v.; seine Sachen im/(seltener:) in den Rucksack v.; habt ihr das Gepäck schon verstaut?; (scherzh.:) sie verstaute die Kinder im Auto.
verstauen  

[sw. V.; hat] [zu stauen (3)]: (zum Transport od. zur Aufbewahrung) [auf relativ engem Raum mit anderem zusammen] unterbringen: Bücher, Geschirr in Kisten v.; seine Sachen im/(seltener:) in den Rucksack v.; habt ihr das Gepäck schon verstaut?; (scherzh.:) sie verstaute die Kinder im Auto.
verstauen  

v.
<V.t.; hat> gut verteilt unterbringen; Koffer, Gepäck im Auto ~; Ladung, Güter im Schiff, im Wagen ~
[ver'stau·en]
[verstaue, verstaust, verstaut, verstauen, verstaute, verstautest, verstauten, verstautet, verstauest, verstauet, verstau, verstaut, verstauend]