[ - Collapse All ]
Verstellung  

Ver|stẹl|lung, die; -, -en:

1.(selten) das Verstellen, (4 a), Sichverstellen; das Verstelltwerden.


2.<o. Pl.> das Sichverstellen (4 b) : ihre scheinbare Trauer ist nur V.
Verstellung  

Ver|stẹl|lung
Verstellung  

Unaufrichtigkeit, Unehrlichkeit, Vortäuschung; (geh.): Gaukelei, Pharisäertum, Unwahrhaftigkeit; (bildungsspr.): Hypokrisie, Maskerade, Tartüfferie; (abwertend): Falschheit, Heuchelei, Scheinheiligkeit, Verlogenheit; (bildungsspr. abwertend): Bigotterie; (ugs. abwertend): Schauspielerei; (mundartl., bes. bayr., sonst derb): Hinterfotzigkeit; (veraltet): Gleisnerei.
[Verstellung]
[Verstellungen]
Verstellung  

Ver|stẹl|lung, die; -, -en:

1.(selten) das Verstellen, (4 a) Sichverstellen; das Verstelltwerden.


2.<o. Pl.> das Sichverstellen (4 b): ihre scheinbare Trauer ist nur V.
Verstellung  

n.
<f. 20; unz.> das Sichverstellen, Vortäuschung
[Ver'stel·lung]
[Verstellungen]