[ - Collapse All ]
verstopfen  

ver|stọp|fen <sw. V.> [mhd. verstopfen, ahd. verstopfōn]:

1.<hat> a)durch Hineinstopfen eines geeigneten Gegenstandes od. Materials verschließen: Ritzen v.; ich musste mir die Ohren mit Watte v.;

b)durch Im-Wege-Sein undurchlässig, unpassierbar machen: Kaffeesatz hatte den Ausguss verstopft; <oft im 2. Part.:> eine verstopfte Düse; die Toilette ist durch Abfälle/von, mit Abfällen verstopft; die Nase ist verstopft (voller Nasenschleim); ich bin verstopft (ugs.; habe keinen Stuhlgang, leide an Verstopfung); alle Kreuzungen waren [von Fahrzeugen] verstopft.



2.undurchlässig, unpassierbar werden <ist>: wirf den Abfall nicht in die Toilette, sie verstopft sonst; die Straßen verstopfen immer mehr.
verstopfen  

ver|stọp|fen
verstopfen  

a) ausfüllen, dichten, verschließen, zustopfen; (Med.): obliterieren.

b) undurchlässig/unpassierbar machen, verschlämmen, verschließen; (Med.): obstruieren.

[verstopfen]
[verstopfe, verstopfst, verstopft, verstopfte, verstopftest, verstopften, verstopftet, verstopfest, verstopfet, verstopf, verstopfend]
verstopfen  

ver|stọp|fen <sw. V.> [mhd. verstopfen, ahd. verstopfōn]:

1.<hat>
a)durch Hineinstopfen eines geeigneten Gegenstandes od. Materials verschließen: Ritzen v.; ich musste mir die Ohren mit Watte v.;

b)durch Im-Wege-Sein undurchlässig, unpassierbar machen: Kaffeesatz hatte den Ausguss verstopft; <oft im 2. Part.:> eine verstopfte Düse; die Toilette ist durch Abfälle/von, mit Abfällen verstopft; die Nase ist verstopft (voller Nasenschleim); ich bin verstopft (ugs.; habe keinen Stuhlgang, leide an Verstopfung); alle Kreuzungen waren [von Fahrzeugen] verstopft.



2.undurchlässig, unpassierbar werden <ist>: wirf den Abfall nicht in die Toilette, sie verstopft sonst; die Straßen verstopfen immer mehr.
verstopfen  

[sw. V.] [mhd. verstopfen, ahd. verstopfon]: 1. [hat] a) durch Hineinstopfen eines geeigneten Gegenstandes od. Materials verschließen: Ritzen v.; ich musste mir die Ohren mit Watte v.; b) durch Im-Wege-Sein undurchlässig, unpassierbar machen: Kaffeesatz hatte den Ausguss verstopft; [oft im 2. Part.:] eine verstopfte Düse; die Toilette ist durch Abfälle/von, mit Abfällen verstopft; die Nase ist verstopft (voller Nasenschleim); ich bin verstopft (ugs.; habe keinen Stuhlgang, leide an Verstopfung 2); Ü alle Kreuzungen waren [von Fahrzeugen] verstopft. 2. undurchlässig, unpassierbar werden [ist]: wirf den Abfall nicht in die Toilette, sie verstopft sonst; Ü die Straßen verstopfen immer mehr.
verstopfen  

verstopfen, zupfropfen
[zupfropfen]
verstopfen  

v.
<V.t.; hat> zustopfen, verschließen (Loch, Öffnung); ein Leck mit Werg ~; sich die Ohren mit Watte ~; das Schlüsselloch mit Papier ~; Schokolade wirkt ~d hemmt den Stuhlgang; verstopft sein keinen Stuhlgang haben; er ist verstopft <schweiz.> übellaunig; der Abfluss, Ausguss ist verstopft ist verschmutzt u. lässt nichts abfließen; die Straße ist verstopft durch zu viele Fahrzeuge versperrt;
[ver'stop·fen]
[verstopfe, verstopfst, verstopft, verstopfen, verstopfte, verstopftest, verstopften, verstopftet, verstopfest, verstopfet, verstopf, verstopft, verstopfend]