[ - Collapse All ]
vertagen  

ver|ta|gen <sw. V.; hat> [mhd. vertagen]:

1.auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben: eine Sitzung, Verhandlung v.; die Entscheidung wurde [auf unbestimmte Zeit, auf später, bis auf Weiteres] vertagt.


2.<v. + sich> eine Sitzung o. Ä. ergebnislos abbrechen u. eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen: das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag].
vertagen  

ver|ta|gen
vertagen  

auf einen späteren Zeitpunkt legen, aufschieben, hinausschieben, verlegen, verschieben; (veraltet): versparen; (österr., schweiz. Amtsspr.): erstrecken.
[vertagen]
[vertage, vertagst, vertagt, vertagte, vertagtest, vertagten, vertagtet, vertagest, vertaget, vertag, vertagend]
vertagen  

ver|ta|gen <sw. V.; hat> [mhd. vertagen]:

1.auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben: eine Sitzung, Verhandlung v.; die Entscheidung wurde [auf unbestimmte Zeit, auf später, bis auf Weiteres] vertagt.


2.<v. + sich> eine Sitzung o. Ä. ergebnislos abbrechen u. eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen: das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag].
vertagen  

[sw. V.; hat] [mhd. vertagen]: 1. auf einen späteren Tag verschieben; aufschieben: eine Sitzung, Verhandlung v.; die Entscheidung wurde [auf unbestimmte Zeit, auf später, bis auf weiteres] vertagt. 2. [v. + sich] eine Sitzung o.Ä. ergebnislos abbrechen u. eine weitere Sitzung zu einem späteren Zeitpunkt ansetzen: das Gericht vertagte sich [auf nächsten Freitag].
vertagen  

v.
<V.t.; hat> verschieben, aufschieben; <schweiz.> anberaumen; die Feier wird auf den Ostermontag vertagt <schweiz.> angesetzt; eine Sitzung ~ auf einen späteren Zeitpunkt verschieben; [Lehnübersetzung von frz. ajourner „vertagen“ <mhd. vertagen „einen Gerichtstag ansetzen, vor Gericht fordern; auf einen gewissen Tag bestimmen“]
[ver'ta·gen]
[vertage, vertagst, vertagt, vertagen, vertagte, vertagtest, vertagten, vertagtet, vertagest, vertaget, vertag, vertagt, vertagend]