[ - Collapse All ]
vertonen  

ver|to|nen <sw. V.; hat>:

1. (einen Text) in Musik setzen; (einem Text) eine Musik unterlegen: Gedichte, ein Libretto v.


2.(einen Schmalfilm o. Ä.) mit untermalender Musik u. gesprochenem Kommentar versehen: einen Film v.
vertonen  

arrangieren, instrumentieren, eine Musik unterlegen, in Musik setzen, in Töne setzen.
[vertonen]
vertonen  

ver|to|nen <sw. V.; hat>:

1. (einen Text) in Musik setzen; (einem Text) eine Musik unterlegen: Gedichte, ein Libretto v.


2.(einen Schmalfilm o. Ä.) mit untermalender Musik u. gesprochenem Kommentar versehen: einen Film v.
vertonen  

[sw. V.; hat]: 1. (einen Text) in Musik setzen; (einem Text) eine Musik unterlegen: Gedichte, ein Libretto v. 2. (einen Schmalfilm o.Ä.) mit untermalender Musik u. gesprochenem Kommentar versehen: einen Film v.
vertonen  

v.
<V.t.; hat> in Musik umsetzen, komponieren; ein Libretto, ein Theaterstück ~
[ver'to·nen]
[vertone, vertonst, vertont, vertonen, vertonte, vertontest, vertonten, vertontet, vertonest, vertonet, verton, vertont, vertonend]