[ - Collapse All ]
vertragen  

ver|tra|gen <st. V.; hat> [mhd. vertragen, ahd. fartragan = ertragen]:

1.a)widerstandsfähig genug sein, um bestimmte äußere Einflüsse, Einwirkungen o. Ä. physisch, psychisch zu ertragen, auszuhalten, ohne Schaden zu nehmen: die Pflanze verträgt keinen Zug, kann [keine] Sonne v.; das Klima [nicht] gut v.; Rauch, Lärm, Aufregungen schlecht v.;

b)etw. durch die körperliche Konstitution bedingt problemlos zu sich nehmen od. einnehmen können: keinen Kaffee, Alkohol v.; er kann eine Menge v. (ugs.; viel Alkohol trinken, ohne dass er betrunken wird); das Essen, fette Sachen v. (unbeschadet essen können); ein Medikament gut, schlecht v.; ihr Magen verträgt alles (ist unempfindlich); ich könnte jetzt einen Schnaps v. (ugs.; hätte ihn nötig, würde ihn gern trinken);

c)(ugs.) leiden können; ohne Verärgerung, Kränkung, Widerspruch ertragen, hinnehmen: [keine] Kritik, [keinen] Spaß v.; die Sache verträgt keinen Aufschub (geh.; darf nicht aufgeschoben werden).



2.<v. + sich> ohne Streit, in Eintracht mit jmdm. leben; mit jmdm. auskommen: sich [miteinander] v.; ich vertrage mich gut mit ihr; die beiden vertragen sich wieder (ugs.; sind wieder einig); die beiden Farben vertragen sich nicht (ugs.; passen nicht zusammen); sein Verhalten verträgt sich nicht mit seiner gesellschaftlichen Stellung (ist nicht damit vereinbar).


3. (landsch.) abtragen (3) : ein Kleidungsstück schnell v.


4.(schweiz.) (Zeitungen o. Ä.) austragen: Zeitungen v.
vertragen  

a) aushalten, ausstehen, erdulden, ertragen, fertig werden mit, hinnehmen, umgehen können mit, verkraften, verschmerzen; (geh.): verwinden; (bes. nordd. ugs.): abkönnen; (landsch.): abhalten.

b) bekommen, guttun, zuträglich sein.

[vertragen]
[vertrage, verträgst, verträgt, vertragt, vertrug, vertrugst, vertrugen, vertrugt, vertragest, vertraget, vertrüge, vertrügest, vertrügen, vertrüget, vertrag, vertragend]
vertragen  

ver|tra|gen <st. V.; hat> [mhd. vertragen, ahd. fartragan = ertragen]:

1.
a)widerstandsfähig genug sein, um bestimmte äußere Einflüsse, Einwirkungen o. Ä. physisch, psychisch zu ertragen, auszuhalten, ohne Schaden zu nehmen: die Pflanze verträgt keinen Zug, kann [keine] Sonne v.; das Klima [nicht] gut v.; Rauch, Lärm, Aufregungen schlecht v.;

b)etw. durch die körperliche Konstitution bedingt problemlos zu sich nehmen od. einnehmen können: keinen Kaffee, Alkohol v.; er kann eine Menge v. (ugs.; viel Alkohol trinken, ohne dass er betrunken wird); das Essen, fette Sachen v. (unbeschadet essen können); ein Medikament gut, schlecht v.; ihr Magen verträgt alles (ist unempfindlich); ich könnte jetzt einen Schnaps v. (ugs.; hätte ihn nötig, würde ihn gern trinken);

c)(ugs.) leiden können; ohne Verärgerung, Kränkung, Widerspruch ertragen, hinnehmen: [keine] Kritik, [keinen] Spaß v.; die Sache verträgt keinen Aufschub (geh.; darf nicht aufgeschoben werden).



2.<v. + sich> ohne Streit, in Eintracht mit jmdm. leben; mit jmdm. auskommen: sich [miteinander] v.; ich vertrage mich gut mit ihr; die beiden vertragen sich wieder (ugs.; sind wieder einig); die beiden Farben vertragen sich nicht (ugs.; passen nicht zusammen); sein Verhalten verträgt sich nicht mit seiner gesellschaftlichen Stellung (ist nicht damit vereinbar).


3. (landsch.) abtragen (3): ein Kleidungsstück schnell v.


4.(schweiz.) (Zeitungen o. Ä.) austragen: Zeitungen v.
vertragen  

[st. V.; hat] [mhd. vertragen, ahd. fartragan= ertragen]: 1. a) widerstandsfähig genug sein, um bestimmte äußere Einflüsse, Einwirkungen o.Ä. physisch, psychisch zu ertragen, auszuhalten, ohne Schaden zu nehmen: die Pflanze verträgt keinen Zug, kann [keine] Sonne v.; das Klima [nicht] gut v.; Rauch, Lärm, Aufregungen schlecht v.; b) jmdm. bekommen; jmdm., bes. jmds. Magen, Herz o.Ä., zuträglich sein: keinen Kaffee, Alkohol v.; er kann eine Menge v. (ugs.; viel Alkohol trinken, ohne dass er betrunken wird); das Essen, fette Sachen v. (unbeschadet essen können); ein Medikament gut, schlecht v.; ihr Magen verträgt alles (ist unempfindlich); Ü ich könnte jetzt einen Schnaps v. (ugs.; hätte ihn nötig, würde ihn gern trinken); c) (ugs.) leiden können; ohne Verärgerung, Kränkung, Widerspruch ertragen, hinnehmen: [keine] Kritik, [keinen] Spaß v.; Ü die Sache verträgt keinen Aufschub (geh.; darf nicht aufgeschoben werden). 2. [v. + sich] ohne Streit, in Eintracht mit jmdm. leben; mit jmdm. auskommen: sich [miteinander] v.; ich vertrage mich gut mit ihr; die beiden vertragen sich wieder (ugs.; sind wieder einig); Ü die beiden Farben vertragen sich nicht (ugs.; passen nicht zusammen); sein Verhalten verträgt sich nicht mit seiner gesellschaftlichen Stellung (ist nicht damit vereinbar). 3. (landsch.) abtragen (3): ein Kleidungsstück schnell v. 4. (schweiz.) (Zeitungen o.Ä.) austragen: Zeitungen v.
vertragen  

v.
<V. 260; hat>
I <V.t.>
1 ertragen, aushalten, sich zumuten können, tun od. essen können, ohne dass es einem schadet; <schweiz.> austragen (Zeitungen);<veraltet> an einen falschen Ort tragen (Botschaft, Sendung)
2 ;er verträgt keinen Alkohol; ich kann Hitze, Kälte (nicht, gut) ~; er kann einen Puff ~ <umg.> er ist nicht empfindlich; diese Pflanzen ~ viel, keine Sonne; er verträgt (keinen) Spaß er versteht (keinen) Spaß, er macht bei einem Scherz (nicht) gern mit; sie verträgt langes Stehen nicht; diesen ironischen Ton vertrage ich nicht
3 ;bestimmte Speisen gut, schlecht, nicht ~ (können); er kann viel ~ er kann viel essen od. trinken (bes. Alkohol);
II <V.refl.>
4 sich (mit jmdm.) ~ sich (mit jmdm.) gut verstehen, mit jmdm. gut auskommen; sich (mit etwas) ~ <fig.> gut zu etwas passen, mit etwas vereinbar sein (Farben, Speisen);
5 ;die beiden Kinder ~ sich gut, schlecht, nicht (miteinander)
6 sie ~ sich wieder sie haben sich versöhnt; diese Behauptung verträgt sich nicht mit seinen sonstigen Ansichten; dieses Rot der Handtasche verträgt sich nicht mit dem Grün des Kleides [<mhd. vertragen <ahd. fartragan „in falscher Richtung, an einen andern Ort tragen; ertragen, geschehen lassen“]
[ver'tra·gen]
[vertrage, verträgst, verträgt, vertragen, vertragt, vertrug, vertrugst, vertrugen, vertrugt, vertragest, vertraget, vertrüge, vertrügest, vertrügen, vertrüget, vertrag, vertragend]