[ - Collapse All ]
vertrinken  

ver|trịn|ken <st. V.; hat> [mhd. vertrinken]: (Geld, seinen Besitz) durch Trinken (3 d) verbrauchen, aufzehren: sein Geld, ganzes Vermögen v.; er vertrank seinen Kummer (landsch.; versuchte ihn durch Alkoholgenuss zu vergessen).
vertrinken  

durch den Hals jagen, verzechen; (ugs.): durch die Gurgel jagen; (salopp): versaufen; (landsch. ugs.): nass machen.
[vertrinken]
vertrinken  

ver|trịn|ken <st. V.; hat> [mhd. vertrinken]: (Geld, seinen Besitz) durch Trinken (3 d) verbrauchen, aufzehren: sein Geld, ganzes Vermögen v.; er vertrank seinen Kummer (landsch.; versuchte ihn durch Alkoholgenuss zu vergessen).
vertrinken  

[st. V.; hat] [mhd. vertrinken]: (Geld, seinen Besitz) durch Trinken (3 d) verbrauchen, aufzehren: sein Geld, ganzes Vermögen v.; Ü er vertrank seinen Kummer (landsch.; versuchte ihn durch Trinken 3 d zu vergessen).
vertrinken  

v.
<V.t. 265; hat> mit Trinken vergeuden; sein Geld ~
[ver'trin·ken]
[vertrinke, vertrinkst, vertrinkt, vertrinken, vertrank, vertrankst, vertranken, vertrankt, vertrinkest, vertrinket, vertränke, vertränkest, vertränken, vertränket, vertrink, vertrunken, vertrinkend]