[ - Collapse All ]
verwässern  

ver|wạ̈s|sern <sw. V.>:

1.a) mit zu viel Wasser versetzen, verdünnen; wässrig machen <hat>: den Wein v.; die schmelzenden Eiswürfel verwässern den Whisky nur; die Milch ist, schmeckt verwässert;

b)einen zu hohen Wassergehalt bekommen, wässrig werden <ist>.



2. die Wirkung, die Aussagekraft, den ursprünglichen Gehalt von etw. abschwächen <hat>: einen Text, ein Gefühl v.; eine verwässerte Interpretation.
verwässern  

ver|wạ̈s|sern <sw. V.>:

1.
a) mit zu viel Wasser versetzen, verdünnen; wässrig machen <hat>: den Wein v.; die schmelzenden Eiswürfel verwässern den Whisky nur; die Milch ist, schmeckt verwässert;

b)einen zu hohen Wassergehalt bekommen, wässrig werden <ist>.



2. die Wirkung, die Aussagekraft, den ursprünglichen Gehalt von etw. abschwächen <hat>: einen Text, ein Gefühl v.; eine verwässerte Interpretation.
verwässern  

[sw. V.]: 1. a) mit zu viel Wasser versetzen, verdünnen; wässrig machen [hat]: den Wein v.; die schmelzenden Eiswürfel verwässern den Whisky nur; die Milch ist, schmeckt verwässert; b) einen zu hohen Wassergehalt bekommen, wässrig werden [ist]. 2. die Wirkung, die Aussagekraft, den ursprünglichen Gehalt von etw. abschwächen [hat]: einen Text, ein Gefühl v.; eine verwässerte Interpretation.
verwässern  

v.
<V.t.; hat> zu sehr mit Wasser verdünnen (Suppe, Wein); <fig.> des Gehaltes, der Durchschlagskraft berauben, unanschaulich, nicht überzeugend gestalten (Thema); verwässerte Darstellung einer Sache
[ver'wäs·sern]
[verwässere, verwässerst, verwässert, verwässern, verwässerte, verwässertest, verwässerten, verwässertet, verwässert, verwässernd]