[ - Collapse All ]
verwahren  

ver|wah|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. verwarn]:

1.a)sicher, sorgfältig aufbewahren: etw. im Schreibtisch, in der Brieftasche, hinter Glas v.; Schmuck in den Tresorschließfächern v.; die Dokumente müssen sorgfältig verwahrt werden;

b)(landsch.) etw. für eine Weile, für einen späteren Zeitpunkt aufheben: sie wollte die Schokolade für den Nachmittag v.; ich habe dir den Pudding verwahrt;

c)(veraltet) jmdn. gefangen halten;

d)(geh. veraltet) sichern (1 a) .



2. <v. + sich> mit Nachdruck gegen etw. protestieren; etw. energisch zurückweisen: sich gegen eine Anschuldigung, Verdächtigung, ein Ansinnen v.
verwahren  

ver|wah|ren (veraltet auch für in Haft nehmen, unterbringen); es ist alles wohl verwahrt (aufbewahrt); sich gegen etwas verwahren (etwas energisch zurückweisen)
verwahren  

aufbewahren, aufheben, deponieren, einlagern, hinterlegen, in Gewahrsam/Verwahrung nehmen, lagern, speichern, zurücklegen; (schweiz.): versorgen; (geh.): bewahren; (ugs.): bunkern; (veraltet): asservieren, aufbehalten.
[verwahren]
[verwahre, verwahrst, verwahrt, verwahrte, verwahrtest, verwahrten, verwahrtet, verwahrest, verwahret, verwahr, verwahrend]
verwahren  

ver|wah|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. verwarn]:

1.
a)sicher, sorgfältig aufbewahren: etw. im Schreibtisch, in der Brieftasche, hinter Glas v.; Schmuck in den Tresorschließfächern v.; die Dokumente müssen sorgfältig verwahrt werden;

b)(landsch.) etw. für eine Weile, für einen späteren Zeitpunkt aufheben: sie wollte die Schokolade für den Nachmittag v.; ich habe dir den Pudding verwahrt;

c)(veraltet) jmdn. gefangen halten;

d)(geh. veraltet) sichern (1 a).



2. <v. + sich> mit Nachdruck gegen etw. protestieren; etw. energisch zurückweisen: sich gegen eine Anschuldigung, Verdächtigung, ein Ansinnen v.
verwahren  

[sw. V.; hat] [spätmhd. verwarn]: 1. a) sicher, sorgfältig aufbewahren: etw. im Schreibtisch, in der Brieftasche, hinter Glas v.; Schmuck in den Tresorschließfächern v.; die Dokumente müssen sorgfältig verwahrt werden; b) (landsch.) etw. für eine Weile, für einen späteren Zeitpunkt aufheben: sie wollte die Schokolade für den Nachmittag v.; ich habe dir den Pudding verwahrt; c) (veraltet) jmdn. gefangen halten; d) (geh. veraltet) sichern (1 a). 2. [v. + sich] mit Nachdruck gegen etw. protestieren; etw. energisch zurückweisen: sich gegen eine Anschuldigung, Verdächtigung, ein Ansinnen v.
verwahren  

v.
<V.t.; hat> in sichere Obhut nehmen, sicher aufbewahren; <umg.; bes. norddt.>Geld, Papiere im Tresor ~; sich gegen etwas ~ gegen etwas protestieren, Widerspruch erheben; sich gegen einen Vorwurf ~
[ver'wah·ren]
[verwahre, verwahrst, verwahrt, verwahren, verwahrte, verwahrtest, verwahrten, verwahrtet, verwahrest, verwahret, verwahr, verwahrt, verwahrend]