[ - Collapse All ]
verwarnen  

ver|wạr|nen <sw. V.; hat>: jmdn., dessen Tun man missbilligt, scharf tadeln u. ihm (für den Wiederholungsfall) Konsequenzen androhen: jmdn. [wegen etw.] wiederholt v.; sie wurde polizeilich, gebührenpflichtig verwarnt; der Spieler wurde vom Schiedsrichter wegen eines Fouls verwarnt (Fußball; mit der gelben Karte oder einem Platzverweis bedroht).
verwarnen  

ver|wạr|nen
verwarnen  

einen Tadel/Verweis erteilen, ermahnen, maßregeln, rügen, schimpfen, tadeln, zurechtweisen, zur Ordnung rufen; (geh.): schelten, verweisen; (ugs.): auf die Finger klopfen, rüffeln; (Rechtsspr.): abmahnen.
[verwarnen]
[verwarne, verwarnst, verwarnt, verwarnte, verwarntest, verwarnten, verwarntet, verwarnest, verwarnet, verwarn, verwarnend]
verwarnen  

ver|wạr|nen <sw. V.; hat>: jmdn., dessen Tun man missbilligt, scharf tadeln u. ihm (für den Wiederholungsfall) Konsequenzen androhen: jmdn. [wegen etw.] wiederholt v.; sie wurde polizeilich, gebührenpflichtig verwarnt; der Spieler wurde vom Schiedsrichter wegen eines Fouls verwarnt (Fußball; mit der gelben Karte oder einem Platzverweis bedroht).
verwarnen  

[sw. V.; hat]: jmdn., dessen Tun man missbilligt, scharf tadeln u. ihm (für den Wiederholungsfall) Konsequenzen androhen: jmdn. [wegen etw.] wiederholt v.; sie wurde polizeilich, gebührenpflichtig verwarnt; der Spieler wurde vom Schiedsrichter wegen eines Fouls verwarnt (Fußball; mit der gelben Karte oder einem Platzverweis bedroht).
verwarnen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ jmdm. eine Verwarnung erteilen, jmdn. warnend zurechtweisen;
[ver'war·nen]
[verwarne, verwarnst, verwarnt, verwarnen, verwarnte, verwarntest, verwarnten, verwarntet, verwarnest, verwarnet, verwarn, verwarnt, verwarnend]