[ - Collapse All ]
Verwendung  

Ver|wẹn|dung, die; -, -en:

1.das Verwenden: keine V. für etw., jmdn. haben (etw., jmdn. nicht gebrauchen können); in V. stehen (österr.; in Gebrauch sein); in V. nehmen (österr.; in Gebrauch nehmen); V. finden (verwendet werden).


2. <o. Pl.> (geh.) das Sichverwenden (2) für jmdn., etw.
Verwendung  

Anwendung, Aufbietung, Aufwendung, Benutzung, Einsatz, Gebrauch, Nutzung, Verwertung; (bildungsspr.): Applikation, Applizierung; (Papierdt.): Inanspruchnahme.
[Verwendung]
[Verwendungen]
Verwendung  

Ver|wẹn|dung, die; -, -en:

1.das Verwenden: keine V. für etw., jmdn. haben (etw., jmdn. nicht gebrauchen können); in V. stehen (österr.; in Gebrauch sein); in V. nehmen (österr.; in Gebrauch nehmen); V. finden (verwendet werden).


2. <o. Pl.> (geh.) das Sichverwenden (2) für jmdn., etw.
Verwendung  

n.
<f. 20> das Verwenden, Gebrauch, Anwendung, Benutzung; dafür werden wir schon noch (eine) ~ finden; ich habe keine ~ dafür ich kann es nicht gebrauchen;
[Ver'wen·dung]
[Verwendungen]