[ - Collapse All ]
verwerfen  

ver|wẹr|fen <st. V.; hat> [mhd. verwerfen, ahd. farwerfan]:

1.(nach vorausgegangener Überlegung) als unbrauchbar, untauglich, unrealisierbar aufgeben, nicht weiter verfolgen: einen Gedanken, Plan, eine Theorie, einen Vorschlag v.; eine Formulierung v.


2.(Rechtsspr.) als unberechtigt ablehnen: eine Klage, Berufung, einen Antrag v.


3.(geh.) für verwerflich, böse, unsittlich usw. erklären: eine Handlungsweise v.


4.(bes. bibl.) verstoßen: Gott verwirft die Frommen nicht.


5.<v. + sich> sich verziehen; (2 b); sich werfen (3 b) : die Tür, der Rahmen hat sich verworfen.


6.(von Säugetieren) eine Fehlgeburt haben: die Kuh, Katze, Hündin hat verworfen.


7.<v. + sich> (Geol.) (von Gesteinsschichten) sich gegeneinander verschieben.


8. <v. + sich> (Kartenspiel) a)eine Karte falsch ausgeben;

b)irrtümlich falsch bedienen.



9.(schweiz.) mit den Händen gestikulieren, sie über dem Kopf zusammenschlagen: die Hände, die Arme v.
verwerfen  

abgehen, abkommen, ablassen, abrücken, abschwören, absehen, aufgeben, aufhören, sich aus dem Kopf schlagen, begraben, [fahren/fallen] lassen, sich trennen von, sich verbieten, verzichten; (geh.): Abstand nehmen, entsagen, sich versagen; (ugs.): sich abschminken, [auf]stecken, in den Mond/Schornstein/Wind schreiben, streichen, sich verabschieden; (salopp): hinschmeißen; (geh. veraltend): entraten.
[verwerfen]
[verwerfe, verwirfst, verwirft, verwerft, verwarf, verwarfst, verwarfen, verwarft, verwerfest, verwerfet, verwürfe, verwürfest, verwürfst, verwürfen, verwürfet, verwürft, verwirf, verworfen, verwerfend]
verwerfen  

ver|wẹr|fen <st. V.; hat> [mhd. verwerfen, ahd. farwerfan]:

1.(nach vorausgegangener Überlegung) als unbrauchbar, untauglich, unrealisierbar aufgeben, nicht weiter verfolgen: einen Gedanken, Plan, eine Theorie, einen Vorschlag v.; eine Formulierung v.


2.(Rechtsspr.) als unberechtigt ablehnen: eine Klage, Berufung, einen Antrag v.


3.(geh.) für verwerflich, böse, unsittlich usw. erklären: eine Handlungsweise v.


4.(bes. bibl.) verstoßen: Gott verwirft die Frommen nicht.


5.<v. + sich> sich verziehen; (2 b)sich werfen (3 b): die Tür, der Rahmen hat sich verworfen.


6.(von Säugetieren) eine Fehlgeburt haben: die Kuh, Katze, Hündin hat verworfen.


7.<v. + sich> (Geol.) (von Gesteinsschichten) sich gegeneinander verschieben.


8. <v. + sich> (Kartenspiel)
a)eine Karte falsch ausgeben;

b)irrtümlich falsch bedienen.



9.(schweiz.) mit den Händen gestikulieren, sie über dem Kopf zusammenschlagen: die Hände, die Arme v.
verwerfen  

[st. V.; hat] [mhd. verwerfen, ahd. farwerfan]: 1. (nach vorausgegangener Überlegung) als unbrauchbar, untauglich, unrealisierbar aufgeben, nicht weiter verfolgen: einen Gedanken, Plan, eine Theorie, einen Vorschlag v.; eine Formulierung v. 2. (Rechtsspr.) als unberechtigt ablehnen: eine Klage, Berufung, einen Antrag v. 3. (geh.) für verwerflich, böse, unsittlich usw. erklären: eine Handlungsweise v. 4. (bes. bibl.) verstoßen: Gott verwirft die Frommen nicht. 5. [v. + sich] sich verziehen (2 b); sich werfen (3 b): die Tür, der Rahmen hat sich verworfen. 6. (von Säugetieren) eine Fehlgeburt haben: die Kuh, Katze, Hündin hat verworfen. 7. [v. + sich] (Geol.) (von Gesteinsschichten) sich gegeneinander verschieben. 8. [v. + sich] (Kartenspiel) a) eine Karte falsch ausgeben; b) irrtümlich falsch bedienen. 9. (schweiz.) mit den Händen gestikulieren, sie über dem Kopf zusammenschlagen: die Hände, die Arme v.
verwerfen  

ausschlagen, verwerfen
[ausschlagen]
verwerfen  

v.
<V. 281; hat>
1 <V.t.> so werfen, so weglegen, dass man es nicht wiederfindet (Ball, Gegenstand); zurückweisen, ablehnen, für nicht gut, für unbrauchbar erklären (Methode, Plan, Vorschlag, Idee); für unannehmbar erklären (Urteil); für unsittlich erklären (Handlungsweise); → a. verworfen
2 <V.i.> eine Fehlgeburt haben (von Tieren); die Kuh hat verworfen
3 <V.refl.> sich ~ sich krumm ziehen, sich verbiegen(Holz, Bretter);
[ver'wer·fen]
[verwerfe, verwirfst, verwirft, verwerfen, verwerft, verwarf, verwarfst, verwarfen, verwarft, verwerfest, verwerfet, verwürfe, verwürfest, verwürfst, verwürfen, verwürfet, verwürft, verwirf, verworfen, verwerfend]