[ - Collapse All ]
verwichsen  

ver|wịch|sen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. kräftig verprügeln: er wollte ihn v.


2.(Geld) vergeuden, durchbringen.
verwichsen  

ver|wịch|sen (ugs. für verprügeln; [Geld] vergeuden)
verwichsen  

ver|wịch|sen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. kräftig verprügeln: er wollte ihn v.


2.(Geld) vergeuden, durchbringen.
verwichsen  

[sw. V.; hat] (ugs.): 1. kräftig verprügeln: er wollte ihn v. 2. (Geld) vergeuden, durchbringen.
verwichsen  

v.
<[-ks-] V.t.; hat; umg.> vergeuden (Geld) [zu Wichs „Festtagskleidung“, eigtl. „für Wichs ausgeben“]
[ver'wich·sen1]
[verwichse, verwichsst, verwichst, verwichsen, verwichste, verwichstest, verwichsten, verwichstet, verwichsest, verwichset, verwichs, verwichst, verwichsend]

v.
<[-ks-] V.t.; hat; umg.> jmdn. ~ verprügeln; [zu wichsen „blank reiben, polieren“]
[ver'wich·sen2]
[verwichse, verwichsst, verwichst, verwichsen, verwichste, verwichstest, verwichsten, verwichstet, verwichsest, verwichset, verwichs, verwichst, verwichsend]