[ - Collapse All ]
verwischen  

ver|wị|schen <sw. V.; hat> [3: mhd. verwischen]:

1.über etw. wischen, sodass die Umrisse verschwommen, unscharf werden: eine verwischte Unterschrift.


2.<v. + sich> undeutlich, unklar werden; verschwimmen: die Konturen verwischten sich; die sozialen Unterschiede haben sich verwischt.


3.beseitigen, tilgen: der Mörder hat versucht, alle Spuren zu v.
verwischen  

ver|wị|schen
verwischen  

sich auflösen, schwimmen, undeutlich/unklar/unscharf werden, verfließen, verschwimmen, zerfließen.
[verwischen, sich]
[sich verwischen, verwische, verwischst, verwischt, verwischte, verwischtest, verwischten, verwischtet, verwischest, verwischet, verwisch, verwischend, verwischen sich]


1. verschmieren.

2. kaschieren, tarnen, übertünchen, unkenntlich machen, unterschlagen, verbergen, verschleiern, verstecken, vertuschen; (schweiz.): verwedeln; (geh.): bemänteln; (ugs.): unter den Teppich kehren; (bes. Rechtsspr.): verdunkeln.

[verwischen]
[verwische, verwischst, verwischt, verwischte, verwischtest, verwischten, verwischtet, verwischest, verwischet, verwisch, verwischend]
verwischen  

ver|wị|schen <sw. V.; hat> [3: mhd. verwischen]:

1.über etw. wischen, sodass die Umrisse verschwommen, unscharf werden: eine verwischte Unterschrift.


2.<v. + sich> undeutlich, unklar werden; verschwimmen: die Konturen verwischten sich; die sozialen Unterschiede haben sich verwischt.


3.beseitigen, tilgen: der Mörder hat versucht, alle Spuren zu v.
verwischen  

[sw. V.; hat] [3: mhd. verwischen]: 1. über etw. wischen, sodass die Umrisse verschwommen, unscharf werden: eine verwischte Unterschrift. 2. [v. + sich] undeutlich, unklar werden; verschwimmen: die Konturen verwischten sich; Ü die sozialen Unterschiede haben sich verwischt. 3. beseitigen, tilgen: der Mörder hat versucht, alle Spuren zu v.
verwischen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> durch Wischen undeutlich machen (Schrift, Tinte); <fig.> unkenntlich machen (Spuren); verwischt undeutlich, unklar, verschwommen; ich habe nur noch eine verwischte Erinnerung daran; verwischte Inschrift; die Berge waren nur in verwischten Umrissen zu erkennen
2 <V.refl.> sich ~ undeutlich werden, verschwimmen, sich ausgleichen; im Lauf der Zeit ~ sich die Eindrücke; die Gegensätze, Unterschiede haben sich mit der Zeit verwischt
[ver'wi·schen]
[verwische, verwischst, verwischt, verwischen, verwischte, verwischtest, verwischten, verwischtet, verwischest, verwischet, verwisch, verwischt, verwischend]