[ - Collapse All ]
verzärteln  

ver|zär|teln <sw. V.; hat> [16. Jh., für gleichbed. mhd. verzerten] (abwertend): mit übertrieben zärtlicher Fürsorge umhegen u. dadurch verweichlichen: sie verzärtelt ihren Jüngsten.
verzärteln  

ver|zär|teln
verzärteln  

ver|zär|teln <sw. V.; hat> [16. Jh., für gleichbed. mhd. verzerten] (abwertend): mit übertrieben zärtlicher Fürsorge umhegen u. dadurch verweichlichen: sie verzärtelt ihren Jüngsten.
verzärteln  

[sw. V.; hat] [16.Jh., für gleichbed. mhd. verzerten] (abwertend): mit übertrieben zärtlicher Fürsorge umhegen u. dadurch verweichlichen: sie verzärtelt ihren Jüngsten.
verzärteln  

v.
<V.t.; hat> verwöhnen, verweichlichen; ein verzärteltes Kind
[ver'zär·teln]
[verzärtle, verzärtele, verzärtelst, verzärtelt, verzärteln, verzärtelte, verzärteltest, verzärtelten, verzärteltet, verzärtelt, verzärtelnd]