[ - Collapse All ]
Verzweiflung  

Ver|zweif|lung, die; -, -en: das Verzweifeltsein; Zustand völliger Hoffnungslosigkeit: eine tiefe V. überkam, packte sie; etw. aus, in, vor V. tun; [über jmdn., etw.] in V. geraten; das Problem bringt mich, du bringst mich [mit deiner ewigen Nörgelei] noch zur V.!
Verzweiflung  

Ver|zweif|lung, die; -
Verzweiflung  

Depression, Depressivität, Gedrücktheit, Gefühl der Aussichtslosigkeit/Ausweglosigkeit, Hilflosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Mutlosigkeit, Niedergeschlagenheit, Not, Ratlosigkeit, Schwermut, Schwermütigkeit, Seelenschmerz, Trauer, Traurigkeit, Trübsinn; (geh.): Bedrängnis, Gram, Trübsal, Verzagtheit; (bildungsspr.): Resignation; (bildungsspr. abwertend): Defätismus.
[Verzweiflung]
[Verzweiflungen]
Verzweiflung  

Ver|zweif|lung, die; -, -en: das Verzweifeltsein; Zustand völliger Hoffnungslosigkeit: eine tiefe V. überkam, packte sie; etw. aus, in, vor V. tun; [über jmdn., etw.] in V. geraten; das Problem bringt mich, du bringst mich [mit deiner ewigen Nörgelei] noch zur V.!
Verzweiflung  

n.
<f. 20; unz.> völlige Hoffnungslosigkeit, äußerste Niedergeschlagenheit; jmdn. zur ~ bringen <umg.> sehr ungeduldig machen;
[Ver'zweif·lung]
[Verzweiflungen]