[ - Collapse All ]
verzweigen  

ver|zwei|gen, sich <sw. V.; hat>: sich in Zweige teilen u. nach verschiedenen Richtungen hin ausbreiten: der Ast, die Pflanze verzweigt sich; die Baumkrone ist weit, reich verzweigt; ein verzweigtes System von Kanälen; eine [weit]verzweigte Verwandschaft; ein verzweigtes Unternehmen (ein Unternehmen mit vielen Abteilungen, Filialen o. Ä.).
verzweigen  

ver|zwei|gen, sich
verzweigen  

abgehen, sich abspalten, abzweigen, sich aufgliedern, auseinandergehen/-laufen/-streben, sich gabeln, sich gliedern, sich scheiden, sich spalten, sich [unter]teilen, sich trennen, sich verästeln; (bildungsspr.): divergieren.
[verzweigen, sich]
[sich verzweigen, verzweige, verzweigst, verzweigt, verzweigte, verzweigtest, verzweigten, verzweigtet, verzweigest, verzweiget, verzweig, verzweigend, verzweigen sich]
verzweigen  

ver|zwei|gen, sich <sw. V.; hat>: sich in Zweige teilen u. nach verschiedenen Richtungen hin ausbreiten: der Ast, die Pflanze verzweigt sich; die Baumkrone ist weit, reich verzweigt; ein verzweigtes System von Kanälen; eine [weit]verzweigte Verwandschaft; ein verzweigtes Unternehmen (ein Unternehmen mit vielen Abteilungen, Filialen o. Ä.).
verzweigen  

v.
<V.refl.; hat> sich ~ sich gabeln, in Zweige, in Teile aufspalten; der Baum, Weg verzweigt sich; eine verzweigte Familie, Verwandtschaft; ein verzweigtes Unternehmen U. mit vielen Abteilungen, Filialen o.Ä.;
[ver'zwei·gen]
[verzweige, verzweigst, verzweigt, verzweigen, verzweigte, verzweigtest, verzweigten, verzweigtet, verzweigest, verzweiget, verzweig, verzweigt, verzweigend]