[ - Collapse All ]
Virus  

Vi|rus das (auch: der); -, Viren <lat.; »Schleim, Saft, Gift«>:

1.kleinstes [krankheitserregendes] Partikel, das sich nur in lebendem Gewebe entwickelt.


2.Computerprogramm, das falsche od. zerstörerische Befehle in anderen Programmen auslöst
Virus  

Vi|rus, das, außerhalb der Fachspr. auch: der; -, Viren [wohl über gleichbed. frz., engl. virus < lat. virus="Schleim," Saft, Gift]:

1.kleinstes [krankheitserregendes] Partikel, das nur auf lebendem Gewebe gedeiht.


2.(EDV) Computervirus.
Virus  

Vi|rus, das, außerhalb der Fachspr. auch der; -, ...ren (kleinster Krankheitserreger; zerstörendes, unbemerkt eingeschleustes Computerprogramm)
Virus  


1. Erreger, Krankheitserreger, Krankheitskeim; (ugs.): Bazille; (Biol., Med.): Bazillus, Keim.

2. (EDV): Computervirus.

[Virus]
[Viren]
Virus  

Vi|rus, das, außerhalb der Fachspr. auch: der; -, Viren [wohl über gleichbed. frz., engl. virus < lat. virus="Schleim," Saft, Gift]:

1.kleinstes [krankheitserregendes] Partikel, das nur auf lebendem Gewebe gedeiht.


2.(EDV) Computervirus.
Virus  

n.
<['vi:-] n.; umg. auch: m.; -, 'Vi·ren> kleinster, nichtzelliger Erreger einer übertragbaren Krankheit, dessen Vermehrung nur in lebenden Wirtszellen erfolgt [<lat. virus „Schleim, Gift“]
[Vi·rus]
[Viren]