[ - Collapse All ]
Vitalismus  

Vi|ta|lịs|mus der; -: naturphilosophische Richtung, nach der das organische Leben einer besonderen Lebenskraft zuzuschreiben ist
Vitalismus  

Vi|ta|lịs|mus, der; -: naturphilosophische Richtung, die im Unterschied zum Mechanismus (3) ein immaterielles Prinzip od. einen eigenen substanziellen Träger alles Lebendigen annimmt.
Vitalismus  

Vi|ta|lịs|mus, der; - (philos. Lehre von der »Lebenskraft«)
Vitalismus  

Vi|ta|lịs|mus, der; -: naturphilosophische Richtung, die im Unterschied zum Mechanismus (3) ein immaterielles Prinzip od. einen eigenen substanziellen Träger alles Lebendigen annimmt.
Vitalismus  

n.
<[vi-] m.; -; unz.> Lehre, dass allem organ. Leben eine besondere, über die physikal.-chem. Vorgänge hinausgehende Lebenskraft innewohne [<frz. vitalisme „Lehre vom Lebensprinzip, Vitalismus“ <lat. vitalis „Leben spendend, Lebens…“; zu vita „Leben“]
[Vi·ta'lis·mus]