[ - Collapse All ]
vor  

1vor <Präp. mit Dativ u. Akk.> [mhd. vor, ahd. fora, urspr. = über etw. hinaus]:

1.(räumlich) a)<mit Dativ> auf der Vorderseite, auf der dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandten Seite einer Person, Sache: v. dem Haus ist ein kleiner Garten; warte v. dem Eingang, v. dem Kino auf mich!; eine Binde v. den Augen tragen; v. »dass« steht immer ein Komma; der Friedhof liegt etwa einen Kilometer v. (außerhalb) der Stadt; <mit Betonung auf »vor«:> er hat das Buch v. sich liegen; sie ging zwei Schritte v. ihm, saß zwei Reihen v. ihm; v. Gericht, v. dem Richter stehen (geh.; angeklagt sein);

b)<mit Akk.> auf die Vorderseite, auf die dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandte Seite einer Person, Sache: v. das Haus treten; sich v. den Spiegel stellen; Blumen v. das Fenster stellen; v. das »aber« musst du ein Komma setzen; sie warf sich in ihrer Verzweiflung v. den Zug; <mit Betonung auf »vor«:> setz dich bitte v. mich!; sich v. jmdn. stellen (jmdn. in Schutz nehmen); jmdn. v. ein Ultimatum stellen;

*v. sich hin (ganz für sich u. in gleichmäßiger Fortdauer): v. sich hin schimpfen, reden, weinen.



2.<mit Dativ; zeitlich> a)drückt aus, dass etw. dem genannten Zeitpunkt od. Vorgang [unmittelbar] vorausgeht; früher als; bevor das Genannte erreicht ist: v. wenigen Augenblicken; v. Ablauf der Frist; das war schon v. Jahren, v. meiner Zeit; die Verhältnisse v. 1990, v. der Krise; v. der Wiedervereinigung; heute v. [genau] vierzig Jahren ...; v. den Nazis (bevor die Nazis an der Macht waren); im Jahre 33 v. Christi Geburt, v. Christus; v. der Schule (bevor die Schule anfängt); es ist fünf [Minuten] v. zehn, v. Mitternacht;

b)<mit Betonung auf »vor«:> weist auf eine kommende, zu durchlebende Zeit, auf zu bewältigende Aufgaben o. Ä. hin: etw. v. sich haben; die Prüfung liegt wie ein Albdruck v. ihr.



3.<mit Dativ> gibt eine Reihenfolge od. Rangordnung an: v. jmdm. durchs Ziel gehen; bin ich v. dir an der Reihe?; sie ist tüchtig v. (geh.; am tüchtigsten von) uns allen.


4.<mit Dativ> weist auf die Beziehung zu einem Gegenüber hin; in jmds. Gegenwart, Beisein: v. vielen Zuschauern; etw. v. Zeugen erklären; sie spielte v. geladenen Gästen, v. Freunden.


5.<mit Dativ, o. Art.> aufgrund von etw., durch etw. bewirkt, nur in festen Verbindungen: v. Kälte zittern, v. Neugier platzen, v. Schmerz schreien; glänzend v. Sauberkeit, schwitzend v. Anstrengung; gelb v. Neid, starr v. Schreck.


6.oft in [festen] Verbindungen: Angst v. jmdm. haben; sich v. jmdm. schämen; v. etw. davonlaufen; sich v. etw. schützen; jmdn. v. etw. warnen.


2vor <Adv.>:

1. <eigtl. als Präfix eines weggelassenen Verbs der Bewegung> voran, vorwärts: Freiwillige v.! (vortreten!); drei Schritt[e] v. und zwei zurück.


2.(ugs., bes. nordd.) <als abgetrennter Teil von den Adverbien »davor, wovor«>: da habe ich mich v. gedrückt; da sei Gott v.! (Ausruf der Abwehr; davor möge uns Gott bewahren!); wo hast du denn jetzt noch Angst v.?
vor  

Vor|feld; im Vorfeld der Wahlenvor (Abk. v.); Präp. mit Dat. u. Akk.: vor dem Zaun stehen, aber sich vor den Zaun stellen; vor allem ( vgl. d.); vor diesem; vor alters ( vgl. d.); vor kurzem od. Kurzem; vor der Zeit; vor Ort; Gnade vor Recht ergehen lassen; vor sich gehen; vor sich hin brummen usw.; vor Christi Geburt (Abk. v._Chr. G.); vor Christo oder Christus (Abk. v._Chr.); vor allem[,] wenn/weil (vgl. d.)

vor... (in Zus. mit Verben, z._B. vorsingen, du singst vor, vorgesungen, vorzusingen)

vọr|de|re; aber: der Vordere Orient; vgl. vorderst

vor|nehm; vornehm tun
vor  


1. auf der Vorderseite.

2. vorab.

3. im Beisein, in Anwesenheit.

4. aufgrund, durch, wegen; (geh.): ob.

[1vor]

auf, avanti, hopp[hopp], los, marsch [marsch], nach vorn, voran, voraus, vorwärts, weiter; (ugs.): dawai; (bayr., österr.): füri; (bildungsspr. scherzh., sonst veraltet): allons; (bildungsspr. veraltet): en avant; (Seemannsspr.): voraus.
[2vor]
vor  

1vor <Präp. mit Dativ u. Akk.> [mhd. vor, ahd. fora, urspr. = über etw. hinaus]:

1.(räumlich)
a)<mit Dativ> auf der Vorderseite, auf der dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandten Seite einer Person, Sache: v. dem Haus ist ein kleiner Garten; warte v. dem Eingang, v. dem Kino auf mich!; eine Binde v. den Augen tragen; v. »dass« steht immer ein Komma; der Friedhof liegt etwa einen Kilometer v. (außerhalb) der Stadt; <mit Betonung auf »vor«:> er hat das Buch v. sich liegen; sie ging zwei Schritte v. ihm, saß zwei Reihen v. ihm; v. Gericht, v. dem Richter stehen (geh.; angeklagt sein);

b)<mit Akk.> auf die Vorderseite, auf die dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandte Seite einer Person, Sache: v. das Haus treten; sich v. den Spiegel stellen; Blumen v. das Fenster stellen; v. das »aber« musst du ein Komma setzen; sie warf sich in ihrer Verzweiflung v. den Zug; <mit Betonung auf »vor«:> setz dich bitte v. mich!; sich v. jmdn. stellen (jmdn. in Schutz nehmen); jmdn. v. ein Ultimatum stellen;

*v. sich hin (ganz für sich u. in gleichmäßiger Fortdauer): v. sich hin schimpfen, reden, weinen.



2.<mit Dativ; zeitlich>
a)drückt aus, dass etw. dem genannten Zeitpunkt od. Vorgang [unmittelbar] vorausgeht; früher als; bevor das Genannte erreicht ist: v. wenigen Augenblicken; v. Ablauf der Frist; das war schon v. Jahren, v. meiner Zeit; die Verhältnisse v. 1990, v. der Krise; v. der Wiedervereinigung; heute v. [genau] vierzig Jahren ...; v. den Nazis (bevor die Nazis an der Macht waren); im Jahre 33 v. Christi Geburt, v. Christus; v. der Schule (bevor die Schule anfängt); es ist fünf [Minuten] v. zehn, v. Mitternacht;

b)<mit Betonung auf »vor«:> weist auf eine kommende, zu durchlebende Zeit, auf zu bewältigende Aufgaben o. Ä. hin: etw. v. sich haben; die Prüfung liegt wie ein Albdruck v. ihr.



3.<mit Dativ> gibt eine Reihenfolge od. Rangordnung an: v. jmdm. durchs Ziel gehen; bin ich v. dir an der Reihe?; sie ist tüchtig v. (geh.; am tüchtigsten von) uns allen.


4.<mit Dativ> weist auf die Beziehung zu einem Gegenüber hin; in jmds. Gegenwart, Beisein: v. vielen Zuschauern; etw. v. Zeugen erklären; sie spielte v. geladenen Gästen, v. Freunden.


5.<mit Dativ, o. Art.> aufgrund von etw., durch etw. bewirkt, nur in festen Verbindungen: v. Kälte zittern, v. Neugier platzen, v. Schmerz schreien; glänzend v. Sauberkeit, schwitzend v. Anstrengung; gelb v. Neid, starr v. Schreck.


6.oft in [festen] Verbindungen: Angst v. jmdm. haben; sich v. jmdm. schämen; v. etw. davonlaufen; sich v. etw. schützen; jmdn. v. etw. warnen.


2vor <Adv.>:

1. <eigtl. als Präfix eines weggelassenen Verbs der Bewegung> voran, vorwärts: Freiwillige v.! (vortreten!); drei Schritt[e] v. und zwei zurück.


2.(ugs., bes. nordd.) <als abgetrennter Teil von den Adverbien »davor, wovor«>: da habe ich mich v. gedrückt; da sei Gott v.! (Ausruf der Abwehr; davor möge uns Gott bewahren!); wo hast du denn jetzt noch Angst v.?
vor  

[mhd. vor, ahd. fora, urspr.= über etw. hinaus]: I. [Präp. mit Dativ u. Akk.] 1. (räumlich) a) [mit Dativ] auf der Vorderseite, auf der dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandten Seite einer Person, Sache: v. dem Haus ist ein kleiner Garten; warte v. dem Eingang, v. dem Kino auf mich!; eine Binde v. den Augen tragen; v. ?dass? steht immer ein Komma; der Friedhof liegt etwa einen Kilometer v. (außerhalb) der Stadt; [mit Betonung auf ?vor?:] er hat das Buch v. sich liegen; sie ging zwei Schritte v. ihm, saß zwei Reihen v. ihm; Ü v. Gericht, v. dem Richter stehen (geh.; angeklagt sein); b) [mit Akk.] auf die Vorderseite, auf die dem Betrachter od. dem Bezugspunkt zugewandte Seite einer Person, Sache: v. das Haus treten; sich v. den Spiegel stellen; Blumen v. das Fenster stellen; sie warf sich in ihrer Verzweiflung v. den Zug; v. das ?aber? musst du ein Komma setzen; [mit Betonung auf ?vor?:] setz dich bitte v. mich!; Ü sich v. jmdn. stellen (jmdn. in Schutz nehmen); jmdn. v. ein Ultimatum stellen; *v. sich hin (ganz für sich u. in gleichmäßiger Fortdauer): v. sich hin schimpfen, reden, weinen. 2. [mit Dativ] (zeitlich) a) drückt aus, dass etw. dem genannten Zeitpunkt od. Vorgang [unmittelbar] vorausgeht; früher als; bevor das Genannte erreicht ist: v. wenigen Augenblicken; v. Ablauf der Frist; die Verhältnisse v. 1990, v. der Krise; v. der Wiedervereinigung; das war schon v. Jahren, v. meiner Zeit; heute v. [genau] vierzig Jahren...; im Jahre 33 v.Christi Geburt, v. Christus; v. den Nazis (bevor die Nazis an der Macht waren); v. der Schule (bevor die Schule anfängt); es ist fünf [Minuten] v. zehn, v. Mitternacht; b) [mit Betonung auf ?vor?:] weist auf eine kommende, zu durchlebende Zeit, auf zu bewältigende Aufgaben o.Ä. hin: etw. v. sich haben; die Prüfung liegt wie ein Albdruck v. ihr. 3. [mit Dativ] gibt eine Reihenfolge od. Rangordnung an: v. jmdm. durchs Ziel gehen; bin ich v. dir an der Reihe?; sie ist tüchtig v. (geh.; am tüchtigsten von) uns allen. 4. [mit Dativ] weist auf die Beziehung zu einem Gegenüber hin; in jmds. Gegenwart, Beisein: v. vielen Zuschauern; etw. v. Zeugen erklären; sie spielte v. geladenen Gästen, v. Freunden. 5. [mit Dativ, o. Art.] aufgrund von etw., durch etw. bewirkt, nur in festen Verbindungen: v. Kälte zittern, v. Neugier platzen, v. Schmerz schreien; glänzend v. Sauberkeit, schwitzend v. Anstrengung; gelb v. Neid, starr v. Schreck. 6. oft in [festen] Verbindungen: Angst v. jmdm. haben; sich v. jmdm. schämen; v. etw. davonlaufen; sich v. etw. schützen; jmdn. v. etw. warnen. II. Adv. 1. [eigtl. als Präfix eines weggelassenen Verbs der Bewegung] voran, vorwärts: Freiwillige v.! (vortreten!); drei Schritt[e] v. und zwei zurück. 2. [als abgetrennter Teil von den Adverbien ?davor, wovor?] (ugs., bes. nordd.): da habe ich mich v. gedrückt; da sei Gott v.! (Ausruf der Abwehr; davor möge uns Gott bewahren!); wo hast du denn jetzt noch Angst v.?
vor  

adv.

I <Präp. m. Dat. u. Akk.>
1 <örtl.> an od. gegenüber der Vorder- od. Außenseite; <fig.> gegenüber; Achtung, Furcht ~ jmdm. haben jmdm. gegenüber empfinden; den Hut ~ jmdm. abnehmen; ~ jmdm. hergehen, stehen, sitzen; er stand, saß ~ mir; wir haben unseren Urlaub noch vor uns; ~ sich gehen sich ereignen, geschehen; etwas ~ sich hin brummen, murmeln; ~ dem Fenster; ~ dem Haus, der Tür; ich warte ~ dem Kino auf dich; einen Schlag ~ die Stirn bekommen an, gegen die Stirn; er log aus Furcht ~ Strafe; etwas ~ Zeugen erklären, versichern in Gegenwart von Z.; ~ allem, ~ allen Dingen in erster Linie, besonders;
2 <zeitl.> früher als, eher als; er wird nicht ~ Abend kommen; ~ seiner Abreise; 2000 Jahre ~ Christi Geburt, ~ Christo, ~ Christus <Abk.: v. Chr.>; einen Tag ~ seiner Prüfung wurde er krank; kurz ~ Weihnachten; ~ vier Wochen, Jahren; ~ der Zeit früher als vorgesehen;
3 <zur Bez. des Beweggrundes, der Ursache> aus; er zitterte ~ Angst, Kälte; er weiß ~ lauter Arbeit, Sorgen nicht mehr aus noch ein; er machte ~ Freude einen Luftsprung; er weinte ~ Wut, Zorn
4 <veraltet> für; Gnade ~ Recht ergehen lassen
II <Adv.> zuvor, vorher; <nur in der Wendung> nach wie ~ jetzt ebenso wie vorher, wie bisher; [<mhd. vor <ahd. fora <got. faur(a) <idg. *per „über etwas hinaus“]
[vor]