[ - Collapse All ]
vorüber  

vo||ber [fo'ry:bɐ] <Adv.>:

1. vorbei (1) : sie huschte an uns v. ins Haus.


2.vorbei (2) : der Sommer, der Krieg, die Gefahr ist v.; da war es v. (der Tod eingetreten).
vorüber  


1. über ... hinweg, vorbei.

2. beendet, dahin, [her]um, vergangen, verweht, vorbei, zu Ende; (geh.): verflossen, verstrichen; (ugs.): aus [und vorbei], durch, Ende, ex, gegessen, passé, rum; (salopp): futsch; (ugs. scherzh.): seligen Angedenkens.

[vorüber]
[vorueber]
vorüber  

vo||ber [fo'ry:bɐ] <Adv.>:

1. vorbei (1): sie huschte an uns v. ins Haus.


2.vorbei (2): der Sommer, der Krieg, die Gefahr ist v.; da war es v. (der Tod eingetreten).
vorüber  

[':] Adv.: 1. vorbei (1): sie huschte an uns v. ins Haus; 2. vorbei (2): der Sommer, der Krieg, die Gefahr ist v.; da war es v. (der Tod eingetreten).
vorüber  

adv.
vor'ü·ber <auch> vo'rü·ber <Adv.; räuml.> = vorbei; <zeitl.> = vergangen (vergehen)
[vor'über,]

adv.
vor'ü·ber… <auch> vo'rü·ber… <in Zus.> = vorbei…
[vor'über…,]