[ - Collapse All ]
vorankommen  

vo|rạn|kom|men <st. V.; ist>:

1. sich auf einer Strecke nach vorn bewegen: das Boot kam gut voran.


2.Fortschritte machen, Erfolg haben: die Arbeit kam nicht voran; im Leben v.; <subst.:> etw. für sein berufliches Vorankommen tun.
vorankommen  

vo|r|ạn|kom|men
vorankommen  


1. fortkommen, vorwärtskommen.

2. vorangehen (2).

[vorankommen]
[Vorankommens, komme voran, kommst voran, kommt voran, kommen voran, kam voran, kamst voran, kamen voran, kamt voran, kommest voran, kommet voran, käme voran, kämest voran, kämen voran, kämet voran, komm voran, vorangekommen, vorankommend, voranzukommen]
vorankommen  

vo|rạn|kom|men <st. V.; ist>:

1. sich auf einer Strecke nach vorn bewegen: das Boot kam gut voran.


2.Fortschritte machen, Erfolg haben: die Arbeit kam nicht voran; im Leben v.; <subst.:> etw. für sein berufliches Vorankommen tun.
vorankommen  

[st. V.; ist]: 1. sich auf einer Strecke nach vorn bewegen: das Boot kam gut voran. 2. Fortschritte machen, Erfolg haben: die Arbeit kam nicht voran; im Leben v.; [subst.:] etw. für sein berufliches Vorankommen tun.
vorankommen  

n.
<auch> vo'ran|kom·men <V.i. 170; ist> vorwärts kommen, Erfolg haben; mit einer Arbeit (gut) ~ eine Arbeit (zügig) erledigen;
[vor'an|kom·men,]
[vorankommens, komme voran, kommst voran, kommt voran, kommen voran, kam voran, kamst voran, kamen voran, kamt voran, kommest voran, kommet voran, käme voran, kämest voran, kämen voran, kämet voran, komm voran, vorangekommen, vorankommend, voranzukommen]