[ - Collapse All ]
voraushaben  

vo|raus|ha|ben <unr. V.; hat>: in der Wendung jmdm./vor jmdm. etw. v. (im Unterschied zu jmdm., der nicht darüber verfügt, etw. Bestimmtes haben): sein gutes Schulsystem hat uns dieses Land voraus.
voraushaben  

vo|raus|ha|ben <unr. V.; hat>: in der Wendung jmdm./vor jmdm. etw. v. (im Unterschied zu jmdm., der nicht darüber verfügt, etw. Bestimmtes haben): sein gutes Schulsystem hat uns dieses Land voraus.
voraushaben  

v.
<auch> vo'raus|ha·ben <V.t. 159; hat> jmdm. etwas ~, etwas vor jmdm. ~ gegenüber jmdm. einen Voreil haben, jmdm. gegenüber im Vorteil sein; er hat seinem Bruder die leichtere Auffassungsgabe voraus
[vor'aus|ha·ben,]
[habe voraus, hast voraus, hat voraus, haben voraus, habt voraus, hatte voraus, hattest voraus, hatten voraus, hattet voraus, habest voraus, habet voraus, hätte voraus, hättest voraus, hätten voraus, hättet voraus, hab voraus, vorausgehabt, voraushabend, vorauszuhaben]