[ - Collapse All ]
vorbereiten  

vor|be|rei|ten <sw. V.; hat>:
a) auf etw. einstellen, für etw. leistungsfähig, geeignet machen: sich auf/für ein Examen v.; jmdn. auf einen Wettkampf v.; sich seelisch auf etw. v.; die Patientin für eine Operation v.; ein Manuskript für den Satz v.; der Saal wird für ein Fest vorbereitet; der Prüfling hat sich, ist nicht vorbereitet (hat für die Prüfung nicht gelernt);

b)die notwendigen Arbeiten für etw. im Voraus erledigen: ein Fest, eine Reise, eine Operation, einen Krieg, einen Putsch v.; der Lehrer bereitet seinen Unterricht, eine Stunde vor; er hatte seine Rede gut vorbereitet; vorbereitende Maßnahmen treffen; in der Aufklärung wurde Gedankengut dieser Art bereits vorbereitet;

c)<v. + sich> entstehen, sich entwickeln, aus bestimmten Vorzeichen erkennbar werden: diese Entwicklung bereitete sich schon im letzten Jahrhundert vor.
vorbereiten  

vor|be|rei|ten
vorbereiten  

a) abrichten, anleiten, anlernen, ausbilden, befähigen, dressieren, einführen, einstudieren, eintrainieren, einweisen, fortbilden, in die Lage versetzen, informieren, ins Bild setzen, instruieren, qualifizieren, schulen, unterrichten, trainieren, vertraut machen; (geh.): unterweisen; (bildungsspr.): präparieren; (ugs.): bimsen, trimmen.

b) anrichten, [auf]bereiten, bereitmachen, bereitstellen, einstellen, fertigmachen, herrichten, machen, zubereiten, zurechtmachen; (bes. südd., österr., schweiz.): richten; (schweiz., sonst landsch.): rüsten; (landsch., Fachspr.): zurichten.

c) anbahnen, anknüpfen, anspinnen, arrangieren, einleiten, in die Wege leiten, in Gang bringen, organisieren, planen; (bildungsspr.): initiieren; (ugs.): aushecken, austüfteln, einfädeln; (abwertend): anzetteln.

[vorbereiten]
[bereite vor, bereitest vor, bereitet vor, bereiten vor, bereitete vor, bereitetest vor, bereiteten vor, bereitetet vor, bereit vor, vorbereitet, vorbereitend, vorzubereiten]

a) sich aneignen, sich antrainieren, sich einarbeiten, sich einstellen, sich einstimmen, einstudieren, sich ins Bild setzen, lernen, proben, studieren, trainieren, [sich] üben; (geh.): sich bereiten, sich rüsten, sich wappnen; (bildungsspr.): sich präparieren; (ugs.): sich daranmachen, sich daransetzen, pauken; (fam.): sich auf den Hosenboden setzen; (Sport): arbeiten; (Theater Jargon): probieren.

b) sich abzeichnen, sich anbahnen, sich andeuten, sich ankündigen, aufkeimen, aufkommen, aufziehen, sich [aus]bilden, entstehen, sich entwickeln, sich erheben, erwachsen, sich formen, sich heranbilden, sich regen, seine Schatten vorauswerfen, sich zusammenbrauen; (geh.): aufglimmen, aufsteigen, erwachen.

[vorbereiten, sich]
[sich vorbereiten, bereite vor, bereitest vor, bereitet vor, bereiten vor, bereitete vor, bereitetest vor, bereiteten vor, bereitetet vor, bereit vor, vorbereitet, vorbereitend, vorzubereiten, vorbereiten sich]
vorbereiten  

vor|be|rei|ten <sw. V.; hat>:
a) auf etw. einstellen, für etw. leistungsfähig, geeignet machen: sich auf/für ein Examen v.; jmdn. auf einen Wettkampf v.; sich seelisch auf etw. v.; die Patientin für eine Operation v.; ein Manuskript für den Satz v.; der Saal wird für ein Fest vorbereitet; der Prüfling hat sich, ist nicht vorbereitet (hat für die Prüfung nicht gelernt);

b)die notwendigen Arbeiten für etw. im Voraus erledigen: ein Fest, eine Reise, eine Operation, einen Krieg, einen Putsch v.; der Lehrer bereitet seinen Unterricht, eine Stunde vor; er hatte seine Rede gut vorbereitet; vorbereitende Maßnahmen treffen; in der Aufklärung wurde Gedankengut dieser Art bereits vorbereitet;

c)<v. + sich> entstehen, sich entwickeln, aus bestimmten Vorzeichen erkennbar werden: diese Entwicklung bereitete sich schon im letzten Jahrhundert vor.
vorbereiten  

[sw. V.; hat]: a) auf etw. einstellen, für etw. leistungsfähig, geeignet machen: sich auf/für ein Examen v.; jmdn. auf einen Wettkampf v.; sich seelisch auf etw. v.; die Patientin für eine Operation v.; ein Manuskript für den Satz v.; der Saal wird für ein Fest vorbereitet; der Prüfling hat sich, ist nicht vorbereitet (hat für die Prüfung nicht gelernt); b) die notwendigen Arbeiten für etw. im Voraus erledigen: ein Fest, eine Reise, eine Operation, einen Krieg, einen Putsch v.; der Lehrer bereitet seinen Unterricht, eine Stunde vor; er hatte seine Rede gut vorbereitet; vorbereitende Maßnahmen treffen; Ü in der Aufklärung wurde Gedankengut dieser Art bereits vorbereitet; c) [v. + sich] entstehen, sich entwickeln, aus bestimmten Vorzeichen erkennbar werden: diese Entwicklung bereitete sich schon im letzten Jahrhundert vor.
vorbereiten  

v.
<V.t.; hat> vorher zurechtmachen; im Voraus bearbeiten; eine Arbeit, ein Fest ~; eine Unterrichtsstunde ~; Ggs nachbereiten; er ist gut, schlecht, nicht vorbereitet hat gut, wenig, nicht (für etwas) gearbeitet; sich auf etwas ~ seine Gedanken auf etwas richten, seine Gedanken sammeln; für etwas arbeiten; sich auf eine Prüfung, auf den Unterricht ~; jmdn. (schonend) auf eine schlimme Botschaft ~ jmdm. eine schlimme B. nach u. nach erklären; jmdn. auf eine Prüfung ~ mit jmdm. für eine P. arbeiten; darauf war ich nicht vorbereitet das hatte ich nicht erwartet; alles für die Abreise ~; einen Kranken für die Operation ~
['vor|be·rei·ten]
[bereite vor, bereitest vor, bereitet vor, bereiten vor, bereitete vor, bereitetest vor, bereiteten vor, bereitetet vor, bereit vor, vorbereitet, vorbereitend, vorzubereiten]