[ - Collapse All ]
vordrängen  

vor|drän|gen <sw. V.; hat>:

1. <v. + sich> a)sich nach vorn, vor andere drängen: sie hat sich bis zur Absperrung vorgedrängt;

b)sich in den Mittelpunkt schieben, Aufmerksamkeit erregen wollen: er drängt sich immer vor.



2.nach vorn drängen: die Menge drängte vor.
vordrängen  

a) sich durchzwängen, [sich] nach vorn drängen, nicht anstehen/warten, sich nicht anstellen, sich nach vorn schieben, sich zwängen; (schweiz.): vorzwängeln; (ugs.): drängeln, sich vorbeizwängen, sich vordrängeln.

b) Aufmerksamkeit erregen, sich in den Mittelpunkt schieben, sich in den Vordergrund drängen/schieben, sich in Szene setzen, prahlen, viel Aufhebens von sich machen; (ugs.): die große/eine Schau abziehen, sich produzieren, [viel] Qualm/Wind machen; (ugs. abwertend): sich aufblasen, sich aufplustern, sich aufspielen; (ugs., oft abwertend): sich wichtigmachen, [sich] wichtigtun.

[vordrängen, sich]
[sich vordrängen, dränge vor, drängst vor, drängt vor, drängen vor, drängte vor, drängtest vor, drängten vor, drängest vor, dränget vor, drängtet vor, dräng vor, vorgedrängt, vordrängend, vorzudrängen, vordraengen, vordrängen sich]
vordrängen  

vor|drän|gen <sw. V.; hat>:

1. <v. + sich>
a)sich nach vorn, vor andere drängen: sie hat sich bis zur Absperrung vorgedrängt;

b)sich in den Mittelpunkt schieben, Aufmerksamkeit erregen wollen: er drängt sich immer vor.



2.nach vorn drängen: die Menge drängte vor.
vordrängen  

[sw. V.; hat]: 1. [v. + sich] a) sich nach vorn, vor andere drängen: sie hat sich bis zur Absperrung vorgedrängt; b) sich in den Mittelpunkt schieben, Aufmerksamkeit erregen wollen: er drängt sich immer vor. 2. nach vorn drängen: die Menge drängte vor.
vordrängen  

v.
<V.t.; hat> rücksichtslos nach vorn drängen; sich ~ <fig.> die Aufmerksamkeit auf sich lenken;
['vor|drän·gen]
[dränge vor, drängst vor, drängt vor, drängen vor, drängte vor, drängtest vor, drängten vor, drängest vor, dränget vor, drängtet vor, dräng vor, vorgedrängt, vordrängend, vorzudrängen]