[ - Collapse All ]
vorenthalten  

vor|ent|hal|ten <st. V.; enthält vor/(selten) vorenthält, enthielt vor/(selten) vorenthielt, hat vorenthalten>: (jmdm. etw.) [worauf er Anspruch hat] nicht geben: jmdm. sein Erbe, seinen Lohn, einen Brief, eine Nachricht, ein Recht v.; jmdm. die Hintergründe der Tat v. (verschweigen).
vorenthalten  

a) aberkennen, absprechen, abstreiten, entziehen, nicht geben/gewähren, sperren, verwehren, verweigern, zurückweisen; (geh.): nicht zuteilwerden lassen, versagen; (schweiz., sonst bildungsspr. veraltet): refüsieren.

b) für sich behalten, sich in Schweigen hüllen, verschweigen, totschweigen, unterdrücken, unterschlagen, verbergen, verheimlichen; (geh.): verhehlen.

[vorenthalten]
[enthalte vor, enthältst vor, enthält vor, enthalten vor, enthaltet vor, enthielt vor, enthieltst vor, enthielten vor, enthieltet vor, enthaltest vor, enthielte vor, enthieltest vor, enthalt vor, vorenthaltend, vorzuenthalten]
vorenthalten  

vor|ent|hal|ten <st. V.; enthält vor/(selten) vorenthält, enthielt vor/(selten) vorenthielt, hat vorenthalten>: (jmdm. etw.) [worauf er Anspruch hat] nicht geben: jmdm. sein Erbe, seinen Lohn, einen Brief, eine Nachricht, ein Recht v.; jmdm. die Hintergründe der Tat v. (verschweigen).
vorenthalten  

[st. V.; enthält vor/(selten) vorenthält, enthielt vor/(selten) vorenthielt, hat vorenthalten]: (jmdm. etw.) [worauf er Anspruch hat] nicht geben: jmdm. sein Erbe, seinen Lohn, einen Brief, eine Nachricht, ein Recht v.; jmdm. die Hintergründe der Tat v. (verschweigen).
vorenthalten  

v.
<V.t. 160; hat> jmdm. etwas ~ jmdm. etwas (widerrechtlich) nicht geben; jmdm. sein Erbe ~
['vor|ent·hal·ten]
[enthalte vor, enthältst vor, enthält vor, enthalten vor, enthaltet vor, enthielt vor, enthieltst vor, enthielten vor, enthieltet vor, enthaltest vor, enthielte vor, enthieltest vor, enthalt vor, vorenthaltend, vorzuenthalten]