[ - Collapse All ]
vorgeben  

vor|ge|ben <st. V.; hat>:

1.(ugs.) nach vorn geben: die Hefte [der Lehrperson] v.


2.etw., was nicht den Tatsachen entspricht, als Grund für etw. angeben: sie gab vor, krank gewesen zu sein; er gab dringende Geschäfte vor.


3.(bes. Sport) jmdm. einen Vorsprung geben: den Amateuren eine Runde, zehn Punkte v.; jmdm. einen Turm v. (Schach; von Anfang an mit nur einem Turm gegen jmdn. spielen).


4.etw. ansetzen, festlegen, bestimmen [u. als Richtwert verbindlich machen]: am Fließband neue Zeiten v.; die vorgegebene Flugbahn erreichen; vorgegeben sei der Schnittpunkt F.
vorgeben  

vor|ge|ben
vorgeben  


1. so tun als ob, vorgaukeln, vorschützen, vorspiegeln, vortäuschen; (veraltet): prätendieren.

2. ansetzen, bestimmen, festlegen, verbindlich machen, vorschreiben.

[vorgeben]
[gebe vor, gibst vor, gibt vor, geben vor, gebt vor, gab vor, gabst vor, gaben vor, gabt vor, gebest vor, gebet vor, gäbe vor, gäbest vor, gäben vor, gäbet vor, gib vor, vorgegeben, vorgebend, vorzugeben]
vorgeben  

vor|ge|ben <st. V.; hat>:

1.(ugs.) nach vorn geben: die Hefte [der Lehrperson] v.


2.etw., was nicht den Tatsachen entspricht, als Grund für etw. angeben: sie gab vor, krank gewesen zu sein; er gab dringende Geschäfte vor.


3.(bes. Sport) jmdm. einen Vorsprung geben: den Amateuren eine Runde, zehn Punkte v.; jmdm. einen Turm v. (Schach; von Anfang an mit nur einem Turm gegen jmdn. spielen).


4.etw. ansetzen, festlegen, bestimmen [u. als Richtwert verbindlich machen]: am Fließband neue Zeiten v.; die vorgegebene Flugbahn erreichen; vorgegeben sei der Schnittpunkt F.
vorgeben  

[st. V.; hat]: 1. (ugs.) nach vorn geben: die Hefte [der Lehrperson] v. 2. etw., was nicht den Tatsachen entspricht, als Grund für etw. angeben: sie gab vor, krank gewesen zu sein; er gab dringende Geschäfte vor. 3. (bes. Sport) jmdm. einen Vorsprung geben: den Amateuren eine Runde, zehn Punkte v.; jmdm. einen Turm v. (Schach; von Anfang an mit nur einem Turm gegen jmdn. spielen). 4. etw. ansetzen, festlegen, bestimmen [u. als Richtwert verbindlich machen]: am Fließband neue Zeiten v.; die vorgegebene Flugbahn erreichen; vorgegeben sei der Schnittpunkt F.
vorgeben  

(etwas) vorgeben, anlügen, belügen, betrügen, die Unwahrheit sagen, flunkern (umgangssprachlich), lügen, schwindeln
[anlügen, belügen, betrügen, die Unwahrheit sagen, flunkern, lügen, schwindeln]
vorgeben  

v.
<V.t. 143; hat> etwas ~ bewusst fälschlich behaupten; anweisen, bestimmen; er gab vor, krank gewesen zu sein; jmdm. fünf Meter, fünf Punkte ~ einen Vorsprung von fünf Metern, fünf Punkten gewähren; jmdm. eine Zeit für einen Auftrag ~ eine Zeit bestimmen, in der er einen A. erledigt haben muss; nach den vorgegebenen Bedingungen nach den gestellten B.;
['vor|ge·ben]
[gebe vor, gibst vor, gibt vor, geben vor, gebt vor, gab vor, gabst vor, gaben vor, gabt vor, gebest vor, gebet vor, gäbe vor, gäbest vor, gäben vor, gäbet vor, gib vor, vorgegeben, vorgebend, vorzugeben]