[ - Collapse All ]
vorgreifen  

vor|grei|fen <st. V.; hat>:

1. nach vorn greifen: mit beiden Händen v.; ich habe schon auf mein nächstes Monatsgehalt vorgegriffen.


2.a)[schneller] das sagen, tun, was ein anderer [etw. später] hätte selbst sagen, tun wollen: du darfst ihm bei dieser Entscheidung nicht v.; ich wollte [Ihnen] nicht v., aber ...

b) handeln, bevor eine [offizielle] Entscheidung gefallen ist, bevor etw. Erwartetes [dessen Ausgang man hätte abwarten sollen] eintritt: einer offiziellen Stellungnahme v.



3.beim Erzählen, Berichten o. Ä. etw. vorwegnehmen: ich habe weit vorgegriffen und damit im Grunde das Wesentliche gesagt.
vorgreifen  

vor|grei|fen
vorgreifen  

a) zuvorkommen.

b) vorausnehmen, vorwegnehmen; (bildungsspr.): antizipieren.

[vorgreifen]
vorgreifen  

vor|grei|fen <st. V.; hat>:

1. nach vorn greifen: mit beiden Händen v.; ich habe schon auf mein nächstes Monatsgehalt vorgegriffen.


2.
a)[schneller] das sagen, tun, was ein anderer [etw. später] hätte selbst sagen, tun wollen: du darfst ihm bei dieser Entscheidung nicht v.; ich wollte [Ihnen] nicht v., aber ...

b) handeln, bevor eine [offizielle] Entscheidung gefallen ist, bevor etw. Erwartetes [dessen Ausgang man hätte abwarten sollen] eintritt: einer offiziellen Stellungnahme v.



3.beim Erzählen, Berichten o. Ä. etw. vorwegnehmen: ich habe weit vorgegriffen und damit im Grunde das Wesentliche gesagt.
vorgreifen  

[st. V.; hat]: 1. nach vorn greifen: mit beiden Händen v.; Ü ich habe schon auf mein nächstes Monatsgehalt vorgegriffen. 2. a) [schneller] das sagen, tun, was ein anderer [etw. später] hätte selbst sagen, tun wollen: du darfst ihm bei dieser Entscheidung nicht v.; ich wollte [Ihnen] nicht v., aber ...; b) handeln, bevor eine [offizielle] Entscheidung gefallen ist, bevor etw. Erwartetes [dessen Ausgang man hätte abwarten sollen] eintritt: einer offiziellen Stellungnahme v. 3. beim Erzählen, Berichten o.Ä. etw. vorwegnehmen: ich habe weit vorgegriffen und damit im Grunde das Wesentliche gesagt.
vorgreifen  

v.
<V.i. 158; hat> einer Sache ~ zuvorkommen, die Wirkung einer S. nicht abwarten; jmdm. ~ jmds. Handlung, Entscheidung vorwegnehmen, sie nicht abwarten; ich möchte Ihrer Entscheidung nicht ~, aber darf ich schon sagen, dass …?
['vor|grei·fen]
[greife vor, greifst vor, greift vor, greifen vor, griff vor, griffst vor, griffen vor, grifft vor, greifest vor, greifet vor, griffe vor, griffest vor, griffet vor, greif vor, vorgegriffen, vorgreifend, vorzugreifen]