[ - Collapse All ]
Vorläufer  

Vor|läu|fer, der; -s, -:

1.jmd., dessen Schaffen, etw., was eine bestimmte, später entwickelte Idee od. Form, ein später auftretendes Ereignis o. Ä. in den Grundzügen bereits erkennen lässt, für eine spätere Entwicklung wegbereitend ist: er ist ein V. der Expressionisten.


2.(Ski) Läufer, der vor dem Wettbewerb die Strecke (zur Kontrolle) läuft, fährt.


3.(landsch.) Zug, der zur Entlastung vor dem fahrplanmäßigen Zug verkehrt.


4.(Färberei) Stoffstreifen am Anfang u. am Ende der Bahn eines Gewebes.
Vorläufer  

Vor|läu|fer
Vorläufer  

Bahnbrecher, Bahnbrecherin, Vorbote, Wegbereiter, Wegbereiterin; (bildungsspr.): Archeget, Pionier, Pionierin; (ugs.): Vorreiter, Vorreiterin.
[Vorläufer, Vorläuferin]
[Vorläuferin, Vorläufers, Vorläufern, Vorlaeufer, Vorlaeufers, Vorlaeufern]
Vorläufer  

Vor|läu|fer, der; -s, -:

1.jmd., dessen Schaffen, etw., was eine bestimmte, später entwickelte Idee od. Form, ein später auftretendes Ereignis o. Ä. in den Grundzügen bereits erkennen lässt, für eine spätere Entwicklung wegbereitend ist: er ist ein V. der Expressionisten.


2.(Ski) Läufer, der vor dem Wettbewerb die Strecke (zur Kontrolle) läuft, fährt.


3.(landsch.) Zug, der zur Entlastung vor dem fahrplanmäßigen Zug verkehrt.


4.(Färberei) Stoffstreifen am Anfang u. am Ende der Bahn eines Gewebes.
Vorläufer  

n.
<m. 3> Person, Sache od. Erscheinung, die einer später auftretenden bereits ähnlich ist; <Färberei> Stoffstreifen am Anfang und am Ende einer Gewebebahn; <schweiz.; Eisenb.> = Vorzug; die Camera obscura ist die ~in des modernen Fotoapparates
['Vor·läu·fer]
[Vorläufers, Vorläufern, Vorläuferin, Vorläuferinnen]