[ - Collapse All ]
vorlegen  

vor|le|gen <sw. V.; hat>:

1. etw. vor jmdn. zur Ansicht, Begutachtung, Bearbeitung o. Ä. hinlegen: seinen Ausweis, Zeugnisse v. müssen; jmdm. einen Brief, Vertrag zur Unterschrift v.; die Verteidigung will [dem Gericht] neues Beweismaterial v.; dem Kunden mehrere Muster, Stoffe v.


2.a)etw. schriftlich Ausgearbeitetes unterbreiten, damit darüber Beschluss gefasst wird: der Minister legt dem Parlament das Budget vor; einen Gesetzesentwurf v.; (verblasst:) jmdm., sich selbst eine Frage v.;

b)der Öffentlichkeit zeigen, vorweisen; veröffentlichen: der Autor, der Verlag hat ein neues Buch vorgelegt.



3.a)(geh.) jmdm. die auf Platten, in Schüsseln aufgetragenen Speisen auf den Teller legen: jmdm., sich Gemüse, ein Stück Braten v.;

b)(Tieren) Futter hinlegen: dem Vieh Heu v.



4.etw. zur Sicherung, Befestigung vor etw. legen, anbringen: einen Bremsklotz v.; eine Kette, einen Riegel v. (die Tür mit einer Sicherheitskette, einem Riegel verschließen).


5. <v. + sich> den Oberkörper nach vorn neigen, sich vorbeugen (1) : er legte sich weit vor.


6.(Ballspiele, bes. Fußball) eine Vorlage (4) geben: ich legte ihm den Puck vor.


7.(verblasst in Verbindung mit einem Subst., das eine bestimmte Geschwindigkeit ausdrückt:) eine Leistung in einem Wettkampf, Wettbewerb gleich zu Beginn erzielen, erreichen, die dann als Maßstab dient: ein scharfes Tempo v.; sie hat eine Zeit von unter 10 Sekunden vorgelegt.


8.(ugs.) tüchtig essen, sich eine gute Grundlage bes. für den Genuss von Alkohol verschaffen: etwas Ordentliches v.


9.auslegen, vorläufig für jmdn. bezahlen: eine Summe v.; kannst du mir 10 Euro v.?
vorlegen  

vor|le|gen
vorlegen  


1. zur Ansicht/Bearbeitung/Begutachtung hinlegen; (geh.): unterbreiten; (bildungsspr.): präsentieren; (Papierdt.): zur Einsichtnahme geben.

2. a) einbringen; (geh.): unterbreiten.

b) der Öffentlichkeit vorweisen/zeigen, herausbringen, herausgeben, publizieren, verlegen, veröffentlichen; (ugs.): [raus]bringen.

3. auslegen, borgen, leihen, vorläufig bezahlen, vorstrecken; (ugs.): vorschießen; (Kaufmannsspr.): etw. in Vorlage bringen, in Vorlage treten; (Papierdt.): verauslagen.

[vorlegen]
[lege vor, legst vor, legt vor, legen vor, legte vor, legtest vor, legten vor, legtet vor, legest vor, leget vor, leg vor, vorgelegt, vorlegend, vorzulegen]

den Oberkörper nach vorn lehnen/neigen, sich vorbeugen, sich vorlehnen, sich vorneigen.
[vorlegen, sich]
[sich vorlegen, lege vor, legst vor, legt vor, legen vor, legte vor, legtest vor, legten vor, legtet vor, legest vor, leget vor, leg vor, vorgelegt, vorlegend, vorzulegen, vorlegen sich]
vorlegen  

vor|le|gen <sw. V.; hat>:

1. etw. vor jmdn. zur Ansicht, Begutachtung, Bearbeitung o. Ä. hinlegen: seinen Ausweis, Zeugnisse v. müssen; jmdm. einen Brief, Vertrag zur Unterschrift v.; die Verteidigung will [dem Gericht] neues Beweismaterial v.; dem Kunden mehrere Muster, Stoffe v.


2.
a)etw. schriftlich Ausgearbeitetes unterbreiten, damit darüber Beschluss gefasst wird: der Minister legt dem Parlament das Budget vor; einen Gesetzesentwurf v.; (verblasst:) jmdm., sich selbst eine Frage v.;

b)der Öffentlichkeit zeigen, vorweisen; veröffentlichen: der Autor, der Verlag hat ein neues Buch vorgelegt.



3.
a)(geh.) jmdm. die auf Platten, in Schüsseln aufgetragenen Speisen auf den Teller legen: jmdm., sich Gemüse, ein Stück Braten v.;

b)(Tieren) Futter hinlegen: dem Vieh Heu v.



4.etw. zur Sicherung, Befestigung vor etw. legen, anbringen: einen Bremsklotz v.; eine Kette, einen Riegel v. (die Tür mit einer Sicherheitskette, einem Riegel verschließen).


5. <v. + sich> den Oberkörper nach vorn neigen, sich vorbeugen (1): er legte sich weit vor.


6.(Ballspiele, bes. Fußball) eine Vorlage (4) geben: ich legte ihm den Puck vor.


7.(verblasst in Verbindung mit einem Subst., das eine bestimmte Geschwindigkeit ausdrückt:) eine Leistung in einem Wettkampf, Wettbewerb gleich zu Beginn erzielen, erreichen, die dann als Maßstab dient: ein scharfes Tempo v.; sie hat eine Zeit von unter 10 Sekunden vorgelegt.


8.(ugs.) tüchtig essen, sich eine gute Grundlage bes. für den Genuss von Alkohol verschaffen: etwas Ordentliches v.


9.auslegen, vorläufig für jmdn. bezahlen: eine Summe v.; kannst du mir 10 Euro v.?
vorlegen  

[sw. V.; hat]: 1. etw. vor jmdn. zur Ansicht, Begutachtung, Bearbeitung o.Ä. hinlegen: seinen Ausweis, Zeugnisse v. müssen; jmdm. einen Brief, Vertrag zur Unterschrift v.; die Verteidigung will [dem Gericht] neues Beweismaterial v.; dem Kunden mehrere Muster, Stoffe v. 2. a) etw. schriftlich Ausgearbeitetes unterbreiten, damit darüber Beschluss gefasst wird: der Minister legt dem Parlament das Budget vor; einen Gesetzesentwurf v.; (verblasst:) jmdm., sich selbst eine Frage v.; b) der Öffentlichkeit zeigen, vorweisen; veröffentlichen: der Autor, der Verlag hat ein neues Buch vorgelegt. 3. a) (geh.) jmdm. die auf Platten, in Schüsseln aufgetragenen Speisen auf den Teller legen: jmdm., sich Gemüse, ein Stück Braten v.; b) (Tieren) Futter hinlegen: dem Vieh Heu v. 4. etw. zur Sicherung, Befestigung vor etw. legen, anbringen: einen Bremsklotz v.; eine Kette, einen Riegel v. (die Tür mit einer Sicherheitskette, einem Riegel verschließen). 5. [v. + sich] den Oberkörper nach vorn neigen, sich vorbeugen (1): er legte sich weit vor. 6. (Ballspiele, bes. Fußball) eine Vorlage (4) geben: ich legte ihm den Puck vor. 7. (verblasst in Verbindung mit einem Subst., das eine bestimmte Geschwindigkeit ausdrückt:) eine Leistung in einem Wettkampf, Wettbewerb gleich zu Beginn erzielen, erreichen, die dann als Maßstab dient: ein scharfes Tempo v.; sie hat eine Zeit von unter 10 Sekunden vorgelegt. 8. (ugs.) tüchtig essen, sich eine gute Grundlage bes. für den Genuss von Alkohol verschaffen: etwas Ordentliches v. 9. auslegen, vorläufig für jmdn. bezahlen: eine Summe v.; kannst du mir 20 Mark v.?
vorlegen  

v.
<V.t.; hat> jmdm. etwas ~ etwas vor jmdn. zum Ansehen, Auswählen, Unterschreiben u.a. hinlegen; vorzeigen, zeigen, vorweisen(Pass, Ausweis, Zeugnisse); zum Essen auf den Teller legen; jmdm. eine Arbeit zur Prüfung ~; jmdm. einen Brief zur Unterschrift ~; jmdm. Fleisch, Gemüse ~; jmdm. eine Frage ~ jmdm. eine Frage stellen, jmdn. etwas förmlich fragen; ein Schloss ~ vorhängen, vor die Tür hängen; einen Stein, einen Klotz ~ (vor das Wagenrad, die Tür); er legte ein scharfes Tempo vor <fig.; umg.> er begann in scharfem T., sehr schnell zu laufen, zu arbeiten; einem Kunden Waren ~
['vor|le·gen]
[lege vor, legst vor, legt vor, legen vor, legte vor, legtest vor, legten vor, legtet vor, legest vor, leget vor, leg vor, vorgelegt, vorlegend, vorzulegen]