[ - Collapse All ]
Vorschub  

Vor|schub, der; -[e]s, Vorschübe [zu ↑ vorschieben ]:

1.(veraltet) Begünstigung, Förderung, Unterstützung:

*jmdm., einer Sache V. leisten/(geh. auch:) tun (geh. auch; die Entwicklung einer Person, Sache begünstigen): der Umweltzerstörung, dem Verbrechen, dem Radikalismus, der Diktatur V. leisten.


2.(Technik) Vorwärtsbewegung eines Werkzeugs od. Werkstücks [während eines Bearbeitungsablaufs u. der dabei zurückgelegte Weg].


3.(EDV) (bei einem an eine Datenverarbeitungsanlage angeschlossenen Drucker) Transport des Papiers bis zu einer bestimmten Stelle, an der das Drucken fortgesetzt werden soll.
Vorschub  

Vor|schub (Technik Vorwärtsbewegung eines Werkzeuges)
Vorschub  

Vor|schub, der; -[e]s, Vorschübe [zu ↑ vorschieben]:

1.(veraltet) Begünstigung, Förderung, Unterstützung:

*jmdm., einer Sache V. leisten/(geh. auch:) tun (geh. auch; die Entwicklung einer Person, Sache begünstigen): der Umweltzerstörung, dem Verbrechen, dem Radikalismus, der Diktatur V. leisten.


2.(Technik) Vorwärtsbewegung eines Werkzeugs od. Werkstücks [während eines Bearbeitungsablaufs u. der dabei zurückgelegte Weg].


3.(EDV) (bei einem an eine Datenverarbeitungsanlage angeschlossenen Drucker) Transport des Papiers bis zu einer bestimmten Stelle, an der das Drucken fortgesetzt werden soll.
Vorschub  

Transport, Vorschub, Zuführung
[Transport, Zuführung]
Vorschub  

n.
<m.; -(e)>s, unz. Maß der Vorwärtsbewegung eines Werkzeugs; <allg.>Hilfe, Begünstigung; einer Sache ~ leisten eine S. begünstigen;
['Vor·schub]
[Vorschubes, Vorschubs, Vorschube, Vorschübe, Vorschüben]