[ - Collapse All ]
vorspannen  

vor|span|nen <sw. V.; hat>:

1. (ein Zugtier, eine Zugmaschine) vor ein Gefährt o. Ä. spannen: dem Schlitten war ein Schimmel vorgespannt; vor der Steigung wurde eine zweite Lok vorgespannt.


2.(Elektrot.) eine Vorspannung (2 a) anlegen.


3.(Technik) (einen Werkstoff, ein Werkstück) bei der Herstellung mit einer Spannung versehen: der Beton wird mithilfe von gespannten Stahleinlagen vorgespannt; vorgespanntes Glas.
vorspannen  

vor|span|nen
vorspannen  

vor|span|nen <sw. V.; hat>:

1. (ein Zugtier, eine Zugmaschine) vor ein Gefährt o. Ä. spannen: dem Schlitten war ein Schimmel vorgespannt; vor der Steigung wurde eine zweite Lok vorgespannt.


2.(Elektrot.) eine Vorspannung (2 a) anlegen.


3.(Technik) (einen Werkstoff, ein Werkstück) bei der Herstellung mit einer Spannung versehen: der Beton wird mithilfe von gespannten Stahleinlagen vorgespannt; vorgespanntes Glas.
vorspannen  

[sw. V.; hat]: 1. (ein Zugtier, eine Zugmaschine) vor ein Gefährt o.Ä. spannen: dem Schlitten war ein Schimmel vorgespannt; vor der Steigung wurde eine zweite Lok vorgespannt. 2. (Elektrot.) eine Vorspannung (2 a) anlegen. 3. (Technik) (einen Werkstoff, ein Werkstück) bei der Herstellung mit einer Spannung versehen: der Beton wird mithilfe von gespannten Stahleinlagen vorgespannt; vorgespanntes Glas.
vorspannen  

v.
<V.t.; hat> ein Zugtier ~ vor den Wagen spannen; jmdn. ~ <fig.; umg.> jmds. Können oder Ansehen für einen bestimmten Zweck benutzen;
['vor|span·nen]
[spanne vor, spannst vor, spannt vor, spannen vor, spannte vor, spanntest vor, spannten vor, spanntet vor, spannest vor, spannet vor, spann vor, vorgespannt, vorspannend, vorzuspannen]