[ - Collapse All ]
vorstellig  

vor|stel|lig [zu ↑ vorstellen (8) ]: in der Wendung [irgendwo/bei jmdm./etw.] v. werden (Papierdt.; sich in einer bestimmten Angelegenheit meist mündlich an jmdn./etw. wenden): deswegen wurde er auf dem Amt, im Ministerium, beim Bürgermeister v.
vorstellig  

vor|stel|lig [zu ↑ vorstellen (8)]: in der Wendung [irgendwo/bei jmdm./etw.] v. werden (Papierdt.; sich in einer bestimmten Angelegenheit meist mündlich an jmdn./etw. wenden): deswegen wurde er auf dem Amt, im Ministerium, beim Bürgermeister v.
vorstellig  

[zu vorstellen (8)]: in der Wendung [irgendwo/bei jmdm./etw.] v. werden (Papierdt.; sich in einer bestimmten Angelegenheit meist mündlich an jmdn./etw. wenden): deswegen wurde er auf dem Amt, im Ministerium, beim Bürgermeister v.
vorstellig  

adj.
<Adj.; nur in der Wendung> ~ werden mündlich vorsprechen (um sich zu beschweren); bei einer Behörde, bei jmdm. ~ werden
['vor·stel·lig]
[vorstelliger, vorstellige, vorstelliges, vorstelligen, vorstelligem]