[ - Collapse All ]
vorstrecken  

vor|stre|cken <sw. V.; hat> [1: mhd. vürstrecken, ahd. furistrecchen]:

1.a)nach vorn strecken: den Kopf, den Oberkörper, die Arme [weit] v.;

b)<v. + sich> sich nach vorn beugen: ich musste mich v., um etwas zu sehen.



2.(einen Geldbetrag) vorübergehend zur Verfügung stellen; auslegen: kannst du mir das Geld fürs Kino v.?
vorstrecken  

auslegen, ausleihen, borgen, überlassen, vorlegen, zur Verfügung stellen; (ugs.): herleihen, pumpen, vorschießen; (Papierdt.): verauslagen; (Papierdt., bes. österr., schweiz.): bevorschussen.
[vorstrecken]
[strecke vor, streckst vor, streckt vor, strecken vor, streckte vor, strecktest vor, streckten vor, strecktet vor, streckest vor, strecket vor, streck vor, vorgestreckt, vorstreckend, vorzustrecken]
vorstrecken  

vor|stre|cken <sw. V.; hat> [1: mhd. vürstrecken, ahd. furistrecchen]:

1.
a)nach vorn strecken: den Kopf, den Oberkörper, die Arme [weit] v.;

b)<v. + sich> sich nach vorn beugen: ich musste mich v., um etwas zu sehen.



2.(einen Geldbetrag) vorübergehend zur Verfügung stellen; auslegen: kannst du mir das Geld fürs Kino v.?
vorstrecken  

[sw. V.; hat] [1: mhd. vürstrecken, ahd. furistrecchen]: 1. a) nach vorn strecken: den Kopf, den Oberkörper, die Arme [weit] v.; b) [v. + sich] sich nach vorn beugen: ich musste mich v., um etwas zu sehen. 2. (einen Geldbetrag) vorübergehend zur Verfügung stellen; auslegen: kannst du mir das Geld fürs Kino v.?
vorstrecken  

v.
<-k·k-> 'vor|stre·cken <V.t.; hat> nach vorn strecken; die Arme, Hände ~; jmdm. Geld ~ (eine größere Summe) Geld leihen;
['vor|strecken]
[strecke vor, streckst vor, streckt vor, strecken vor, streckte vor, strecktest vor, streckten vor, strecktet vor, streckest vor, strecket vor, streck vor, vorgestreckt, vorstreckend, vorzustrecken]