[ - Collapse All ]
Vorzug  

1Vor|zug, der; -[e]s, Vorzüge:
a)<o. Pl.> jmdm. od. einer Sache eingeräumter Vorrang: jmdm., einer Sache gebührt der V.; den V. vor jmdm., etw. erhalten; diese Methode verdient gegenüber anderen den V.; jmdn., etw. mit V. (bevorzugt) behandeln;

b)Vorrecht, Vergünstigung: es war ein besonderer V., dass wir eintreten durften;

c)gute Eigenschaft, die eine bestimmte Person od. Sache (im Vergleich mit jmdm. od. etw. anderem) auszeichnet, hervorhebt: angeborene, geistige, charakterliche Vorzüge; der V. liegt darin, dass man sich darauf verlassen kann; das ist ein besonderer V. an ihm, von ihm; immer neue Vorzüge an einer Sache erkennen; ich kenne die Vorzüge dieser Mitarbeiterin; das Verfahren hat den V., dass es sofort einsetzbar ist; diese Kunstfaser hat alle Vorzüge reiner Wolle;

d)(Schulw. österr.) Auszeichnung, die jmd. erhält, wenn er sehr gute Noten im Zeugnis erreicht: mit V. maturieren.


2Vor|zug, der; -[e]s, Vorzüge (Eisenb.): zur Entlastung eines fahrplanmäßigen Zuges vor diesem zusätzlich eingesetzter Zug.
Vorzug  

Vor|zug
Vorzug  

a) Erstrangigkeit, höhere Wichtigkeit, Vorrang; (bildungsspr.): Prädominanz, Präzedenz, Primat, Priorität.

b) Sonderstellung, Vergünstigung, Vorrecht; (bildungsspr.): Präferenz, Privileg.

c) Plus[punkt], Qualität, Stärke, Vorteil.

[Vorzug]
[Vorzuges, Vorzugs, Vorzuge, Vorzüge, Vorzügen]
Vorzug  

1Vor|zug, der; -[e]s, Vorzüge:
a)<o. Pl.> jmdm. od. einer Sache eingeräumter Vorrang: jmdm., einer Sache gebührt der V.; den V. vor jmdm., etw. erhalten; diese Methode verdient gegenüber anderen den V.; jmdn., etw. mit V. (bevorzugt) behandeln;

b)Vorrecht, Vergünstigung: es war ein besonderer V., dass wir eintreten durften;

c)gute Eigenschaft, die eine bestimmte Person od. Sache (im Vergleich mit jmdm. od. etw. anderem) auszeichnet, hervorhebt: angeborene, geistige, charakterliche Vorzüge; der V. liegt darin, dass man sich darauf verlassen kann; das ist ein besonderer V. an ihm, von ihm; immer neue Vorzüge an einer Sache erkennen; ich kenne die Vorzüge dieser Mitarbeiterin; das Verfahren hat den V., dass es sofort einsetzbar ist; diese Kunstfaser hat alle Vorzüge reiner Wolle;

d)(Schulw. österr.) Auszeichnung, die jmd. erhält, wenn er sehr gute Noten im Zeugnis erreicht: mit V. maturieren.


2Vor|zug, der; -[e]s, Vorzüge (Eisenb.): zur Entlastung eines fahrplanmäßigen Zuges vor diesem zusätzlich eingesetzter Zug.
Vorzug  

n.
<m. 1u> Vorteil, Überlegenheit; gute Eigenschaft; Ggs Nachteil; <Eisenb.> vor dem fahrplanmäßigen Zug eingesetzter Entlastungszug; Sy Vorläufer <schweiz.>; Ggs Nachzug; die Vorzüge und Nachteile einer Sache od. Person gegeneinander abwägen; einer Sache den ~ geben eine S. vorziehen; wenn ich die Wahl habe zwischen diesem und jenem, gebe ich diesem den ~; er, sie hat viele Vorzüge; das hat den ~, dass …; einer ihrer Vorzüge ist ihre Zuverlässigkeit
['Vor·zug]
[Vorzuges, Vorzugs, Vorzuge, Vorzüge, Vorzügen]