[ - Collapse All ]
während  

1wäh|rend <Konj.> [urspr. 1. Part. von ↑ währen ]:

1.(zeitlich) leitet einen Gliedsatz ein, der die Gleichzeitigkeit mit dem im Hauptsatz beschriebenen Vorgang bezeichnet: in der Zeit als: w. sie verreist waren, hat man bei ihnen eingebrochen.


2.(adversativ) drückt die Gegensätzlichkeit zweier Vorgänge aus: indes; wohingegen: w. die einen sich freuten, waren die anderen eher enttäuscht.


2wäh|rend <Präp. mit Gen.> [vgl. 1während ]: bezeichnet eine Zeitdauer, in deren Verlauf etwas stattfindet o. Ä.: im [Verlauf von]: w. des Krieges lebten sie im Ausland; es hat w. des ganzen Urlaubs geregnet; w. zweier Tage (an zwei Tagen) geführte Verhandlungen; <ugs. auch mit Dativ:> w. dem Essen darfst du nicht sprechen; <nur schweiz. in Verbindung mit »dauern«:> die Veranstaltung dauert nur w. einiger Stunden (einige Stunden lang); <mit Dativ, wenn bei einem stark gebeugten Subst. im Pl. der Gen. formal nicht zu erkennen ist od. wenn ein weiteres stark gebeugtes Subst. (Genitivattr.) zwischen »während« u. das von ihm abhängende Subst. tritt:> w. Ausflügen in die Umgebung; w. fünf Jahren, Monaten (fünf Jahre, Monate lang); w. des Ministers kurzem Vortrag.
während  

wäh|rend

Konjunktion:
- sie las, während er Radio hörte
- während die einen sich freuten, waren die anderen enttäuscht

Präposition mit Genitiv:
- während des Krieges
- der Zeitraum, während dessen das geschah ( vgl. aber währenddessen)
- die Tage, während deren sie verreist waren

Ugs. auch mit Dativ:
- während dem Schießen

Standardsprachlich mit Dativ, wenn der Genitiv im Plural nicht erkennbar ist:
- während fünf Jahren, während elf Monaten,
- aber während zweier, dreier Jahre

Standardsprachlich auch mit Dativ, wenn ein Genitivattribut zwischen »während« und das davon abhängende Substantiv tritt:
- während meines Freundes letztem Vortrag
während  

a) als, im Laufe/im Verlauf von, indem; (geh.): da.

b) währenddessen.

[während]
[waehrend]
während  

1wäh|rend <Konj.> [urspr. 1. Part. von ↑ währen]:

1.(zeitlich) leitet einen Gliedsatz ein, der die Gleichzeitigkeit mit dem im Hauptsatz beschriebenen Vorgang bezeichnet: in der Zeit als: w. sie verreist waren, hat man bei ihnen eingebrochen.


2.(adversativ) drückt die Gegensätzlichkeit zweier Vorgänge aus: indes; wohingegen: w. die einen sich freuten, waren die anderen eher enttäuscht.


2wäh|rend <Präp. mit Gen.> [vgl. 1während]: bezeichnet eine Zeitdauer, in deren Verlauf etwas stattfindet o. Ä.: im [Verlauf von]: w. des Krieges lebten sie im Ausland; es hat w. des ganzen Urlaubs geregnet; w. zweier Tage (an zwei Tagen) geführte Verhandlungen; <ugs. auch mit Dativ:> w. dem Essen darfst du nicht sprechen; <nur schweiz. in Verbindung mit »dauern«:> die Veranstaltung dauert nur w. einiger Stunden (einige Stunden lang); <mit Dativ, wenn bei einem stark gebeugten Subst. im Pl. der Gen. formal nicht zu erkennen ist od. wenn ein weiteres stark gebeugtes Subst. (Genitivattr.) zwischen »während« u. das von ihm abhängende Subst. tritt:> w. Ausflügen in die Umgebung; w. fünf Jahren, Monaten (fünf Jahre, Monate lang); w. des Ministers kurzem Vortrag.
während  

[urspr. 1. Part. von währen]: I. [Konj.] 1. (zeitlich) leitet einen Gliedsatz ein, der die Gleichzeitigkeit mit dem im Hauptsatz beschriebenen Vorgang bezeichnet: in der Zeit als: w. sie verreist waren, hat man bei ihnen eingebrochen. 2. (adversativ) drückt die Gegensätzlichkeit zweier Vorgänge aus: indes; wohingegen: w. die einen sich freuten, waren die anderen eher enttäuscht. II. [Präp. mit Gen.] bezeichnet eine Zeitdauer, in deren Verlauf etwas stattfindet o.Ä.: im [Verlauf von]: es hat w. des ganzen Urlaubs geregnet; w. des Krieges lebten sie im Ausland; w. zweier Tage (an zwei Tagen) geführte Verhandlungen; [ugs. auch mit Dativ:] w. dem Essen darfst du nicht sprechen; [nur schweiz. in Verbindung mit ?dauern?:] die Veranstaltung dauert nur w. einiger Stunden (einige Stunden lang); [mit Dativ, wenn bei einem stark gebeugten Subst. im Pl. der Gen. formal nicht zu erkennen ist od. wenn ein weiteres stark gebeugtes Subst. (Genitivattr.) zwischen ?während? u. das von ihm abhängende Subst. tritt:] w. Ausflügen in die Umgebung; w. fünf Jahren, Monaten (fünf Jahre, Monate lang); w. des Ministers aufschlussreichem Vortrag;
während  

prep.
<Präp. mit Gen.; heute a. mit Dat.> zurzeit (als …, des …, der …), im Verlauf (von); wohingegen; ~ des Essens; ~ zweier Tage; ~ dieser Zeit; ~ wir davon sprachen; der eine spart, ~ der andere sein Geld gern ausgibt [urspr. Part. zu währen]
['wäh·rend]