[ - Collapse All ]
wölben  

wọ̈l|ben <sw. V.; hat> [mhd. welben]:

1.in einem Bogen [über etw.] spannen; bogenförmig anlegen, machen; mit einem Gewölbe versehen: eine Decke w.; eine gewölbte Decke.


2.<w. + sich> bogenförmig verlaufen, sich erstrecken: sich nach außen, nach oben, nach vorn w.; eine Brücke wölbte sich über den Fluss; eine gewölbte (vorgewölbte) Stirn.
wölben  

anschwellen, sich aufblähen, sich aufplustern, sich ausbeulen, sich bauchen, sich bauschen, sich blähen, sich runden, rund werden, schoppen.
[wölben, sich]
[sich wölben, wölbe, wölbst, wölbt, wölbte, wölbtest, wölbten, wölbtet, wölbest, wölbet, wölb, gewölbt, wölbend, woelben, wölben sich]
wölben  

wọ̈l|ben <sw. V.; hat> [mhd. welben]:

1.in einem Bogen [über etw.] spannen; bogenförmig anlegen, machen; mit einem Gewölbe versehen: eine Decke w.; eine gewölbte Decke.


2.<w. + sich> bogenförmig verlaufen, sich erstrecken: sich nach außen, nach oben, nach vorn w.; eine Brücke wölbte sich über den Fluss; eine gewölbte (vorgewölbte) Stirn.
wölben  

v.
<V.t.; hat> in der Art eines Gewölbes, in einem Bogen spannen; sich ~ sich in einem Bogen spannen, sich gerundet erheben, sich krümmen; die Decke des Raumes soll leicht gewölbt werden; sich nach vorn, nach oben ~; eine Brücke wölbt sich über einen Fluss; ein strahlend blauer Himmel wölbte sich über dem Land; gewölbt sich wölbend, erhaben, gerundet; mit einem Gewölbe versehen; ein gewölbter Raum; eine gewölbte Stirn, Brust [<mhd. welben <ahd. welben „wölben“ <germ. *hwalbjan „bogenförmig gestalten“ <idg. *kuel- „drehen“]
['wöl·ben]
[wölbe, wölbst, wölbt, wölben, wölbte, wölbtest, wölbten, wölbtet, wölbest, wölbet, wölb, gewölbt, wölbend]