[ - Collapse All ]
würdig  

wụ̈r|dig <Adj.> [mhd. wirdec, ahd. wirdīg]:

1.Würde ausstrahlend; dem [feierlichen] Anlass, Zweck angemessen: ein -er alter Herr; ein -es Aussehen haben; w. einherschreiten; Gedenktage w. begehen.


2.jmds., einer Sache wert; die entsprechende Ehre, Auszeichnung o. Ä. verdienend: einen -en Nachfolger suchen; er war für ihn der einzig -e Gegner; sie ist seines Vertrauens w.; w. sein, für w. befunden werden, etw. zu tun; sie fühlte sich seiner nicht w.; sich der neuen Verantwortung als w. erweisen; die Szene wäre eines Shakespeare w. gewesen (hätte von einem Dichter wie ihm geschrieben sein können); jmdn. w. (wie es sich gebührt) vertreten.
würdig  

wụ̈r|dig
würdig  


1. würdevoll.

2. a) entsprechend, gebührend[ermaßen], gebührenderweise, geeignet, gehörig, gemäß, gemessen, passend, recht, richtig bemessen, verhältnismäßig, wie es sich gehört, zukommend, zustehend; (geh.): angezeigt, geboten, schicklich; (bildungsspr.): adäquat; (ugs.): ordentlich; (veraltend): gebührlich; (Rechtsspr., sonst veraltend): billig.

b) ebenbürtig, gewachsen, wert; (bildungsspr.): kongenial.

[würdig]
[würdiger, würdige, würdiges, würdigen, würdigem, würdigerer, würdigere, würdigeres, würdigeren, würdigerem, würdigster, würdigste, würdigstes, würdigsten, würdigstem, wuerdig]
würdig  

wụ̈r|dig <Adj.> [mhd. wirdec, ahd. wirdīg]:

1.Würde ausstrahlend; dem [feierlichen] Anlass, Zweck angemessen: ein -er alter Herr; ein -es Aussehen haben; w. einherschreiten; Gedenktage w. begehen.


2.jmds., einer Sache wert; die entsprechende Ehre, Auszeichnung o. Ä. verdienend: einen -en Nachfolger suchen; er war für ihn der einzig -e Gegner; sie ist seines Vertrauens w.; w. sein, für w. befunden werden, etw. zu tun; sie fühlte sich seiner nicht w.; sich der neuen Verantwortung als w. erweisen; die Szene wäre eines Shakespeare w. gewesen (hätte von einem Dichter wie ihm geschrieben sein können); jmdn. w. (wie es sich gebührt) vertreten.
würdig  

Adj. [mhd. wirdec, ahd. wirdig]: 1. Würde ausstrahlend; dem [feierlichen] Anlass, Zweck angemessen: ein -er alter Herr; ein -es Aussehen haben; w. einherschreiten; Gedenktage w. begehen. 2. jmds., einer Sache wert; die entsprechende Ehre, Auszeichnung o.Ä. verdienend: einen -en Nachfolger suchen; er war für ihn der einzig -e Gegner; sie ist seines Vertrauens w.; w. sein, für w. befunden werden, etw. zu tun; sie fühlte sich seiner nicht w.; sich der neuen Verantwortung als w. erweisen; die Szene wäre eines Shakespeare w. gewesen (hätte von einem Dichter wie ihm geschrieben sein können); jmdn. w. (wie es sich gebührt) vertreten.
würdig  

würdig, wert
[wert]
würdig  

adj.
<Adj.>
1 Achtung, Ehrfurcht gebietend, ehrwürdig; Ehre od. eine Auszeichnung verdienend, wert
2 ;ein ~er alter Herr; er ist ein ~er Nachfolger des Direktors
3 ;sich einer Ehre ~ erweisen; sein: er ist es (nicht) ~, so bevorzugt zu werden; er hat sich des Vertrauens, das wir in ihn gesetzt haben (nicht) ~ gezeigt, erwiesen
4 ;jmdn. für ~ befinden, erachten, eine Auszeichnung, ein Amt zu erhalten [Würde]
['wür·dig]
[würdiger, würdige, würdiges, würdigen, würdigem, würdigerer, würdigere, würdigeres, würdigeren, würdigerem, würdigster, würdigste, würdigstes, würdigsten, würdigstem]