[ - Collapse All ]
würgen  

wụ̈r|gen <sw. V.; hat> [mhd. würgen, ahd. wurgen, eigtl. = drehend (zusammen)pressen, schnüren]:

1.jmdm. die Kehle zudrücken: jmdn. am Hals w.; der Mörder hat sein Opfer gewürgt; die Krawatte würgte ihn.


2.a)einen starken Brechreiz haben: ich musste w.;

b)bei jmdm. einen heftigen Brechreiz erzeugen: etw. würgt jmdn. in der Kehle.



3.etw. nur mühsam hinunterschlucken können: an zähem Fleisch w.; das Kind würgt an seinem Essen (es schmeckt ihm nicht).


4. (ugs.) a)mühsam hinein-, hindurchzwängen: sie würgte die Knöpfe durch die engen Löcher;

b)schwer, mühsam arbeiten: den ganzen Tag w.

würgen  


1. die Gurgel abschnüren/zudrücken, die Kehle zudrücken/zuschnüren, ersticken, strangulieren; (veraltend): drosseln.

2. a) Brechreiz haben, schlecht sein/werden; (geh.): übel sein/werden.

b) Brechreiz erzeugen; (Med.): den Würgreflex auslösen, emetisch wirken.

3. einnehmen, essen, hinunterschlucken, hinunterwürgen, trinken, verschlucken; (ugs.): einschmeißen, [he]runterschlucken, herunterwürgen.

[würgen]
[würge, würgst, würgt, würgte, würgtest, würgten, würgtet, würgest, würget, würg, gewürgt, würgend, wuergen]
würgen  

wụ̈r|gen <sw. V.; hat> [mhd. würgen, ahd. wurgen, eigtl. = drehend (zusammen)pressen, schnüren]:

1.jmdm. die Kehle zudrücken: jmdn. am Hals w.; der Mörder hat sein Opfer gewürgt; die Krawatte würgte ihn.


2.
a)einen starken Brechreiz haben: ich musste w.;

b)bei jmdm. einen heftigen Brechreiz erzeugen: etw. würgt jmdn. in der Kehle.



3.etw. nur mühsam hinunterschlucken können: an zähem Fleisch w.; das Kind würgt an seinem Essen (es schmeckt ihm nicht).


4. (ugs.)
a)mühsam hinein-, hindurchzwängen: sie würgte die Knöpfe durch die engen Löcher;

b)schwer, mühsam arbeiten: den ganzen Tag w.

würgen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> jmdn. ~ jmdn. an der Kehle fassen, jmdm. die Kehle zudrücken; <früher>; mit der Würgschraube foltern; der Kragen würgt mich (am Hals) drückt mich;
2 <V.i.> einen Bissen, an dem man sich verschluckt hat, wieder herauszubringen suchen; <fig.; umg.> mit Anstrengung arbeiten, sich abmühen; ich habe lange, sehr gewürgt, bis ich es zustande gebracht habe <fig.; umg.>; an einem Bissen ~ einen B. (der einem nicht schmeckt) mühsam hinunterschlucken; [<mhd. würgen <ahd. wurgen „erwürgen, drehend zusammenpressen, schnüren“; zu got. wruggo „Strick“ <idg. *uergh- „drehen“; verwandt mit Wurm]
['wür·gen]
[würge, würgst, würgt, würgen, würgte, würgtest, würgten, würgtet, würgest, würget, würg, gewürgt, würgend]