[ - Collapse All ]
wüst  

wüst <Adj.> [mhd. wüeste, ahd. wuosti, eigtl. = leer, öde]:

1.nicht von Menschen bewohnt; ganz verlassen u. unbebaut: eine -e Gegend; und die Erde war w. und leer (1. Mos. 1, 2).


2.höchst unordentlich: -e Haare; eine -e Unordnung; hier sieht es w. aus.


3.(abwertend) a)wild, ungezügelt: ein -er Kerl; ein -es Treiben; eine -e Schlägerei; -e (ausschweifende) Orgien feiern; w. toben; alles ging w. durcheinander;

b)rüde, sehr derb; unanständig: -e Lieder; w. fluchen;

c)schlimm, furchtbar: eine -e Hetze; -e (sehr heftige, starke) Schmerzen haben;

d)hässlich, abscheulich: eine -e Narbe; ein -es Wetter; ein -er Wind, Sturm; du siehst ja w. (stark mitgenommen o. ä.) aus; er wurde w. beschimpft, zugerichtet.

wüst  

wüst
wüst  


1. ausgestorben, einsam, entvölkert, [menschen]leer, menschenlos, öde, unbelebt, unbewohnt, verlassen, verödet, verwaist; (ugs.): gottverlassen; (scherzh.): wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.

2. abstrus, bunt, chaotisch, durcheinander, konfus, planlos, undurchdringlich, undurchschaubar, unentwirrbar, unerklärlich, ungeordnet, ungereimt, unklar, unordentlich, unüberschaubar, unübersichtlich, unverständlich, verwickelt, verworren, wild [zusammengewürfelt], wirr; (ugs.): vertrackt; (abwertend): kraus; (emotional): kunterbunt.

3. a) ausschweifend, hemmungslos, lasterhaft, maßlos, ohne jedes Maß, orgiastisch, sittenlos, übertrieben, unbeherrscht, ungezügelt, unmäßig, unsolide, unzüchtig, zügellos; (bildungsspr.): dekadent, exzessiv, undiszipliniert; (veraltend, oft abwertend): zuchtlos.

b) abscheulich, abstoßend, brutal, deftig, derb, ekelhaft, frech, garstig, gemein, hässlich, unfein, unfreundlich, ungehörig, unhöflich, verroht, widerwärtig; (geh.): degoutant, frevelhaft, übel; (bildungsspr.): blasphemisch, obszön; (ugs.): dreckig, fies; (abwertend): grob, rücksichtslos, rüde, ruppig, schäbig, schmutzig, ungehobelt, ungeschliffen, unkultiviert, unzivilisiert, zotig; (geh. abwertend): unflätig; (bildungsspr. abwertend): vulgär; (salopp abwertend): rotzig; (emotional): unverschämt.

[wüst]
[wüster, wüste, wüstes, wüsten, wüstem, wüsterer, wüstere, wüsteres, wüsteren, wüsterem, wüstester, wüsteste, wüstestes, wüstesten, wüstestem]
wüst  

wüst <Adj.> [mhd. wüeste, ahd. wuosti, eigtl. = leer, öde]:

1.nicht von Menschen bewohnt; ganz verlassen u. unbebaut: eine -e Gegend; und die Erde war w. und leer (1. Mos. 1, 2).


2.höchst unordentlich: -e Haare; eine -e Unordnung; hier sieht es w. aus.


3.(abwertend)
a)wild, ungezügelt: ein -er Kerl; ein -es Treiben; eine -e Schlägerei; -e (ausschweifende) Orgien feiern; w. toben; alles ging w. durcheinander;

b)rüde, sehr derb; unanständig: -e Lieder; w. fluchen;

c)schlimm, furchtbar: eine -e Hetze; -e (sehr heftige, starke) Schmerzen haben;

d)hässlich, abscheulich: eine -e Narbe; ein -es Wetter; ein -er Wind, Sturm; du siehst ja w. (stark mitgenommen o. ä.) aus; er wurde w. beschimpft, zugerichtet.

wüst  

Adj. [mhd. wüeste, ahd. wuosti, eigtl.= leer, öde]: 1. nicht von Menschen bewohnt; ganz verlassen u. unbebaut: eine -e Gegend; und die Erde war w. und leer (1.Mos.1, 2). 2. höchst unordentlich: -e Haare; eine -e Unordnung; hier sieht es w. aus. 3. (abwertend) a) wild, ungezügelt: ein -er Kerl; ein -es Treiben; eine -e Schlägerei; -e (ausschweifende) Orgien feiern; w. toben; alles ging w. durcheinander; b) rüde, sehr derb; unanständig: -e Lieder; w. fluchen; c) schlimm, furchtbar: eine -e Hetze; -e (sehr heftige, starke) Schmerzen haben; d) hässlich, abscheulich: eine -e Narbe; ein -es Wetter; ein -er Wind, Sturm; du siehst ja w. (stark mitgenommen o.ä.) aus; er wurde w. beschimpft, zugerichtet.
wüst  

adj.
<Adj.; -er, am -esten> öde, unbebaut (Gegend); sehr unordentlich, wirr; widerwärtig, roh (Person, Benehmen);<oberdt.> hässlich, unschön; im Zimmer herrschte ein ~es Durcheinander, eine ~e Unordnung ein schlimmes, großes D.; ein ~er Kerl; ein ~es Leben führen ein ausschweifendes L.; hier sieht es ja ~ aus; du siehst ~ aus dein Haar ist unordentlich, zerzaust; das Haar hing, stand ihm ~ um den Kopf [<mhd. wüeste, ahd. wuosti „öde, unbebaut, leer“ <lat. vastus „weit, leer, öde“ <idg. *eu-, *eua- „mangeln; leer“; Wüste]
[wüst]
[wüster, wüste, wüstes, wüsten, wüstem, wüsterer, wüstere, wüsteres, wüsteren, wüsterem, wüstester, wüsteste, wüstestes, wüstesten, wüstestem]