[ - Collapse All ]
wabern  

wa|bern <sw. V.; hat> [mhd. waberen = sich hin u. her bewegen] (landsch., sonst geh.): sich in einer mehr od. weniger unruhigen, flackernden, ziellosen Bewegung befinden: wabernde Nebelschwaden, Flammen.
wabern  

wa|bern (landsch. für sich hin u. her bewegen, flackern)
wabern  

wa|bern <sw. V.; hat> [mhd. waberen = sich hin u. her bewegen] (landsch., sonst geh.): sich in einer mehr od. weniger unruhigen, flackernden, ziellosen Bewegung befinden: wabernde Nebelschwaden, Flammen.
wabern  

[sw. V.; hat] [mhd. waberen= sich hin u. her bewegen] (landsch., sonst geh.): sich in einer mehr od. weniger unruhigen, flackernden, ziellosen Bewegung befinden: wabernde Nebelschwaden, Flammen.
wabern  

v.
<V.i.; hat> flackern, zucken [eigtl. „sich hin und her bewegen“; wie wabbeln eine Iterativbildung mit Ablaut zu weben; seit R. Wagner (wieder) auf die Flamme angewandt]
['wa·bern]
[wabere, waberst, wabert, wabern, waberte, wabertest, waberten, wabertet, gewabert, wabernd]