[ - Collapse All ]
Wachs  

Wạchs, das; -es, (Arten:) -e [mhd., ahd. wahs, zu ↑ wickeln u. eigtl. = Gewebe (der Bienen)]: [von Bienen gebildete] meist weiße bis gelbliche, oft leicht durchscheinende Masse, die sich in warmem Zustand leicht kneten lässt, bei höheren Temperaturen schmilzt u. bes. zur Herstellung von Kerzen o. Ä. verwendet wird: weiches, flüssiges W.; das W. schmilzt; W. gießen, kneten, formen, ziehen; etw. in W. abdrücken; etw. mit W. überziehen, glätten, verkleben, dichten; er hat seine Skier mit dem falschen W. (Skiwachs) behandelt; ihr Gesicht war weiß, gelb wie W. (sehr bleich, fahl); den Boden mit W. (Bohnerwachs) einreiben; er wurde weich wie W. (wurde sehr nachgiebig, gefügig); sie schmolz dahin wie W. (gab jeden Widerstand auf);

*W. in jmds. Hand/Händen sein (jmdm. gegenüber sehr nachgiebig sein).
Wachs  

Wạchs, das; -es, -e
Wachs  

Wạchs, das; -es, (Arten:) -e [mhd., ahd. wahs, zu ↑ wickeln u. eigtl. = Gewebe (der Bienen)]: [von Bienen gebildete] meist weiße bis gelbliche, oft leicht durchscheinende Masse, die sich in warmem Zustand leicht kneten lässt, bei höheren Temperaturen schmilzt u. bes. zur Herstellung von Kerzen o. Ä. verwendet wird: weiches, flüssiges W.; das W. schmilzt; W. gießen, kneten, formen, ziehen; etw. in W. abdrücken; etw. mit W. überziehen, glätten, verkleben, dichten; er hat seine Skier mit dem falschen W. (Skiwachs) behandelt; ihr Gesicht war weiß, gelb wie W. (sehr bleich, fahl); den Boden mit W. (Bohnerwachs) einreiben; er wurde weich wie W. (wurde sehr nachgiebig, gefügig); sie schmolz dahin wie W. (gab jeden Widerstand auf);

*W. in jmds. Hand/Händen sein (jmdm. gegenüber sehr nachgiebig sein).
Wachs  

n.
<[-ks] n. 11> Bienenwachs o.ä. chem. Stoff mit dessen Eigenschaften; ~ formen, gießen, kneten; echtes ~ <umg.> Bienenwachs; mit ~ bestreichen, verkleben; er ist in ihren Händen (so weich wie) ~ <fig.> er tut alles, was sie will, sie hat starken Einfluss auf ihn; er wurde bleich, weiß wie ~; als er ihr drohte, sie anzuzeigen, wurde sie weich wie ~ <fig.> wurde sie gefügig, gab sie nach; [<ahd. wahs; zu idg. *ueg „flechten, weben“]
[Wachs]
[Wachses, Wachse, Wachsen]